17. Apr 2019

Die Erfinder der Idee tüfteln bereits an neuen Funktionen. In Zukunft sollen ie Lichter ein Netzwerk bilden und selber bemerken, wenn ein Licht ausfällt. Die Ersatzlieferung soll dann automatisch zugestellt werden. ©Bild: LED City

LED City: Ersatz von 1500 Leuchtmittel durch innovative Leuchten verringert Stromkosten des Hotels Dolder um 50‘000 CHF jährlich

(ee-news.ch) Das Zürcher Startup LED City hat eine Lösung entwickelt, mit der der Energieverbrauch vom Hotel Dolder Grand jährlich um CHF 50‘000 gesenkt wird. Ermöglicht wird dies dadurch, dass jede einzelne Leuchte selbst entscheidet, wie viel Licht benötigt wird. LED City hat sich darauf spezialisiert, Leuchtmittel mit verschiedenen Sensoren zu bestücken, um die Beleuchtungsdauer und -intensität mit einem Algorithmus an den tatsächlichen Lichtbedarf anzupassen.


So kann der Energieverbrauch trotz bereits vorhandenen Bewegungsmeldern nochmals um 70-90 % reduziert werden. Bei der Erneuerung wurden wurden 1500 Leuchtmittel in den Gebäuden des Hotels ausgetauscht. Insgesamt wird das Hotel mit den neuen Leuchtmitteln knapp CHF 400‘000 Elektrizität über die Lebensdauer einsparen. Dies entspricht 2‘695 MWh Energie oder dem Stromverbrauch von 700 Vierpersonenhaushalten. Die Erfinder der Idee tüfteln in dieser Zeit im Technopark Zürich weiter an neuen Funktionen. Angedacht ist, dass in Zukunft die Lichter ein Netzwerk bilden und selber bemerken, wenn ein Licht ausfällt. Die Ersatzlieferung soll dann automatisch zugestellt werden.

Text: ee-news.ch, Quelle: LED City

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen