28. Dez 2018

Am Dienstag wurde in Österreich mit 57 Gigawattstunden so viel Windstrom an einem Tag erzeugt wie noch nie. Foto: Windpark Handalm, copyright: Popp-Hackner-Photography

Österreich: Am 25. Dezember konnten 38% der heimischen Stromversorgung mit Windstrom gedeckt werden.

(PM) Die heimischen Windkraftwerke konnten am 25. Dezember 38% der österreichischen Stromversorgung decken, das ist die höchste je gemessene Windstromerzeugung an einem Tag in Österreich. „Diese erfreuliche Nachricht zum Jahreswechsel, täuscht aber darüber hinweg, dass man sich noch nicht zurücklegen kann beim Ausbau der Erneuerbaren. Durch stark steigenden Stromverbrauch, sinkt aktuell über das gesamte Jahr gesehen sogar der Anteil der Erneuerbaren an der heimischen Stromversorgung“, so Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.


„Am Dienstag wurde in Österreich mit 57 Gigawattstunden so viel Windstrom an einem Tag erzeugt wie noch nie“, freut sich Moidl und ergänzt: „Damit konnten am 25. Dezember 38% der heimischen Stromversorgung mit Windenergie gedeckt werden.“ Alle österreichischen Windräder liefen beinahe den ganzen Tag auf Volllast und ersetzten so schmutzigen Kohle-, Gas- und Atomstrom. Über das Jahr 2018 gesehen rechnet die IG Windkraft, dass die insgesamt rund 1.300 Windkraftanlagen in Österreich rund 11% des Stromverbrauchs decken. „Bis 2030 könnte die Windkraft mit 22.5 Terrawattstunden sauberen Windstrom sogar 26% der heimischen Stromversorgung bereitstellen und einen wertvollen Beitrag zum Ziel der Bundesregierung leisten“, so Moidl. und ergänzt: „Es bleibt noch viel zu tun im neuen und in den folgenden Jahren. Die Windbranche ist bereit.“

„Wind Power Numbers Daily“
Mit der Website „Wind Power Numbers Daily“ bietet WindEurope eine Tagesauswertung für die Windstromproduktion. Aktuell wird der Anteil des Windstroms aller europäischen Länder dargestellt.

Interaktive Grafiken ermöglichen gezielte Zugriffe auf die Werte >>

Text: Interessengemeinschaft Windkraft Österreich-IGW

2 Kommentare
> alle lesen
Muntwyler @ 08. Jan 2019 08:31

Österreich mach ca 9% mit Kohle, das sind zwar 9% zu viel (Österreich hat ja bekanntlich in einer Volksabstimmung auf AKW verzichtet). Aber mit der Wasserkraft, dem Wind, der Biomasse und dem Solarpotential ist Österreich mindestens so gut aufgestellt wie die Schweiz. Vermutlich laufen unsere AKW noch, wenn die Össis schon aus der Kohle raus sind!

Max Blatter @ 04. Jan 2019 11:22

Und der Rest? Kohle? (Ja, ich weiß, ihr habt auch noch ein bisserl Biomasse, ein bisserl Wasserkraft, ein bisserl PV; aber der größte Teil ist wohl doch immer noch Kohle.) Rekorde sind schön und gut, und ich mag es ja auch, dass ihr diese gut verkauft -- aber wichtig ist letzlich der Gesamtmix.

Kommentar hinzufügen