03. Nov 2018

Bei Grabungen in geschlossenen Räumen werden nur emissionsfreie Bagger eingesetzt. Früher wurde mit kabelbetriebenen Elektrobaggern gearbeitet. Jetzt erleichtert ein akkubetriebener Elektrobagger von Suncar die Arbeit. ©Bild: Suncar

Suncar-Elektrobagger: Kommt bei Ausgrabungen in Bern zum Einsatz

(Suncar/ee-news.ch) Zusammen mit dem archäologischen Projektleiter Roger Lüscher stehen wir im Zuschauerraum des ehemaligen Kinos Capitol in der Berner Altstadt. Hier befand sich einst der Innenhof eines prächtigen Stadtpalais. Durch Handarbeit und den Einsatz eines Suncar-Elektrobaggers treten die barocke Zisterne und Kanalisation heute, einige hundert Jahre später, wieder in Erscheinung.


Seit gut zwei Monaten werden an der Rathausgasse 61 Relikte aus verschiedenen Epochen sorgfältig freigelegt. Neben dem freigegrabenen Wasserspeicher und den Abwassergräben, die Zeugnisse des barocken Zeitalters sind, reicht der Ursprung der darunterliegenden Mauern und Böden noch deutlich weiter zurück. Der Tonplattenboden und ein Schwellbalken sind die Überreste einer mittelalterlichen Siedlung des 13. Jahrhunderts. Alles geschichtliche Sachquellen, die mittels Fotos, Plänen und Text genau dokumentiert werden, bevor sie abgetragen werden, erklärt der Grabungstechniker Roger Lüscher.

Bagger der Neuzeit
Da die Menschen früher keine Baumaschinen hatten, die ihnen die Schwerstarbeit erleichtert hätten, wurden bei einem Neubau jeweils nur die wertvollsten Materialien des Altbaus entfernt, bevor die Planierung folgte. Aus diesem Grund sind die Ausgrabungsstätten und Funde in der Altstadt Bern derart zahlreich. Obwohl auf archäologischen Baustellen auch heute noch Vieles durch reine Muskelkraft freigeschaufelt wird, gehört der Bagger zum Standardinventar der meisten Ausgrabungen. Viele archäologische Fundstellen befinden sich im Innern von Gebäuden. Aber auch diejenigen, die sich auf offenem Feld befänden, würden zum Schutz durch ein Zelt abgedeckt, erklärt Lüscher. Dabei wird in geschlossenen Räumen nur ein emissionsfreier Bagger eingesetzt. Früher wurde mit kabelbetriebenen Elektrobaggern gearbeitet. Jetzt setzt Lüscher einen akkubetriebenen Elektrobagger von Suncar für die Ausgrabungen ein, was einen Blick in die Vergangenheit als auch in die Zukunft gewährt.

Renaissance des Stadtpalais
Noch einen Monat lang wird Lüscher mit seinem Team und dem Elektrobagger weiter graben und das Gefundene dokumentarisch festhalten. Danach beginnt erneut eine neue Ära für das Gebäude an der Rathausgasse. Obwohl gänzlich neu ist diese auch nicht. Das neue Maison Capitol, das Wohnungen und Gewerbe beherbergen wird, soll nämlich wieder seinen früheren Innenhof zurückerhalten.

Text: Suncar/ee-news.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen