05. Okt 2018

Erstmals wurde in Nortorf als Pilotprojekt ein Wärmespeicher in Segmentbauweise errichtet. ©Bild: T. Urbaneck, TU Chemnitz

BINE: Grosse Wärmespeicher aus Segmenten bauen

(BINE) Ein Konsortium aus Forschung und Industrie hat die Segmentbauweise erstmals für einen grossen Wärmespeicher eingesetzt. Dabei wird der Speicher aus emaillierten und eingedichteten Stahlsegmenten hergestellt. Die Bauweise hatte sich bei der Kältespeicherung bewährt. Das BINE-Projektinfo „Grosse Wärmespeicher kostensparend errichten“ (10/2018) stellt erste Ergebnisse eines Demonstrators mit einem Volumen von etwa 100 Kubikmetern vor.


Die Forscher erprobten die Festigkeit gegenüber Temperaturwechseln, die Korrosionsbeständigkeit und Eignung verschiedener Dämmmaterialien.

Als Kurzzeitspeicher und für saisonale Speicherung geeignet
Der in Nortorf (Schleswig Holstein) errichtete Pilotspeicher kann mit einer Leistung von 230 kW be- und entladen werden. Das in Form und Grösse flexible Bauprinzip wurde erstmals auf die Wärmespeicherung im Temperaturbereich bis zu 100 °C übertragen. Wärmespeicher in Segmentbauweise eignen sich sowohl für die Kurzzeit- als auch saisonale Speicherung in Solar- und Fernwärmesystemen. Perspektivisch lassen sich Speichergrössen zwischen 500 bis 6.000 m3 erreichen. Dank der niedrigen Wärmeverluste und einer stabilen Temperaturschichtung erschliessen sich viele Einsatzmöglichkeiten. Das Konzept überzeugte mit vergleichsweise niedrigen Investitions- und Betriebskosten.

Das Forschungsprojekt baute auf den Erfahrungen eines grossen Kaltwasserspeichers auf, der sich über 10 Jahre im Fernkältenetz der Stadt Chemnitz bewährt hat. Das Forschungsprojekt wurde gemeinsam von der Nortorfer Firma Farmatic Tank Systems sowie Teams der Technischen Universität Chemnitz und der Universität Stuttgart durchgeführt.

BINE-Projektinfo: Grosse Wärmespeicher kostensparend errichten (10/2018) >>

Text: BINE Informationsdienst

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen