04. Okt 2018

Das Projekt befindet sich nahe des grössten Flusses der Region und 1 km von der Küste entfernt. Das Klima ist ganzjährig warm, feucht und windig und der Boden salzig und alkalisch, was zu hohen Anforderungen an die Leistung der Solarmodule führt.

JA Solar: Liefert sämtliche Module für erstes grossformatiges Solarkraftwerk in Bangladesch aus

(ee-news.ch) JA Solar hat sämtliche Solarmodule für das erste grossformatige Solarkraftwerk in Bangladesch mit einer installierten Kapazität von 28 MW ausgeliefert hat. Standort des Projektes ist Teknaf und der Anschluss an das Stromnetz erfolgte im September 2018. Die Region leidet an häufigen Stromausfällen und der Bau des Solarkraftwerkes soll dabei helfen, Stromknappheiten zu mildern.


Das Kraftwerk kann 80 % des Elektrizitätsbedarfes der Region decken. Zudem wird damit gerechnet, dass das Solarkraftwerk die Emissionen von Kohlendioxid im Vergleich mit einem durch Diesel betriebenen Kraftwerk derselben Grösse jährlich um 20‘000 t reduziert. Die Regierung von Bangladesch beabsichtigt, bis zum Jahr 2021 2000 MW Solarstrom zu erzeugen. Dieses Projekt ist der erste Schritt der Regierung zur Umsetzung des neuen Energieplans. Das Projekt wurde von Technaf Solartech Energy Limited (TSEL) gebaut, eine Tochtergesellschaft von Joules Power.

Herausfordernde klimatische Bedingungen
Das Solarkraftwerk befindet sich nahe des grössten Flusses der Region und liegt 1 km von der Küste entfernt. Das Klima ist ganzjährig warm, feucht und windig und der Boden salzig und alkalisch, was zu hohen Anforderungen an die Leistung der Solarmodule führt. Nach eigenen Angaben durchlaufen die Solarmodule von JA Solar rigorose Tests bezüglich langfristiger Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit. Sie sind widerstandsfähig gegenüber PID-Abschwächung, sowie gegenüber Korrosion durch Sprühsalz und Winddruck. Zudem sollen sie langfristig eine stabile Stromabgabe mit hoher Effizienz beibehalten.

Text: ee-news.ch, Quelle: JA Solar Holdings Co., Ltd.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen