21. Sep 2018

Die Zusammenarbeit mit Fronius eröffnet Awattar ganz neues Potenzial in der intelligenten Energiesteuerung. ©Bild: Fronius

Fronius Solar Energy: Steigt mit 25 Prozent bei Stromversorger Awattar ein

(ee-news.ch) Fronius und der Energieversorger Awattar wollen zukünftig zusammenarbeiten. Gemeinsam wollen die beiden frischgebackenen Partner daran, erneuerbare Energien flexibel und individuell nutzbar zu machen – vor allem mittels intelligenter Lösungen für die Sektorenkopplung, die Verbindung von erneuerbaren Energien, Wärme und Mobilität.


Fronius übernimmt insgesamt 25 Prozent des dynamischen Start-ups Awattar. Das erste gemeinsame Produkt der beiden Unternehmen ist Fronius Lumina, ein Ökostromtarif für Deutschland1. Die Gebühren orientieren sich stündlich an den Preisen der Strombörsen und werden somit günstiger, wenn es windig und sonnig ist. Kunden steigern also ihren Grünstromanteil in Echtzeit, wenn sie planbare energieintensive Vorgänge in günstige Zeiten legen. Diese Kooperation biete einen echten Mehrwert für den Wärmesektor und die Automotive-Branche, so Martin Hackl sicher. Fronius habe dazu einige spannende Projekte in der Pipeline und werden jetzt gemeinsam auf potenzielle Kunden zugehen. Nach der Umsetzung in Deutschland sei auch eine weitere Internationalisierung geplant.

Mehrwert für die Wärme- und Automotive-Branche
Die intelligente Vernetzung und Steuerung des gesamten Energie-Ökosystems in einem Haushalt bildet den Schlüssel zur Realisierung der dezentralen Energiewende. „Die Zusammenarbeit mit Fronius eröffnet uns ganz neues Potenzial in der intelligenten Energiesteuerung, weil wir nun die Erhöhung der Eigennutzung von Solarstrom mit der Optimierung des Stromtarifs – z.B. wenn einmal wenig Solarstrom vorhanden ist – kombinieren können“, verrät Simon Schmitz. „Die Kunden können sich somit erstmals sicher sein, dass ihr Stromverbrauch zu jeder Zeit wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll ausgerichtet wird.“

Für die Steigerung des Eigenverbrauchs hat Fronius schon jetzt verschiedene Lösungen im Portfolio – etwa den Verbrauchsregler Fronius Ohmpilot, der überschüssige Energie gezielt an die Warmwasserbereitung weiterleitet und dem Betreiber so ermöglicht, möglichst viel des erzeugten Stroms zu nutzen. Auch zahlreiche andere Produkte aus dem Fronius Angebot wie etwa Stromspeicher, Wechselrichter und Steueranlagen für Wärmepumpen sind bereits am Markt erfolgreich. Diese werden nun in Zusammenarbeit mit Awattar erweitert, um auch den dynamischen Tarif zu nutzen.

1Die Anmeldung für Fronius Lumina ist ab November 2018 möglich.

Text: Fronius International GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen