18. Jan 2018

Komponenten des Systems von PV-therm. Das System kann unabhängig vom PV-Modul- oder vom Wechselrichter-Hersteller eingesetzt werden. ©Bild: Citrin Solar

PV-therm von Citrin Solar: Heizt mit überschüssigem Solarstrom

(ee-news.ch) Mit dem System PV-therm von Citrin Solar können Besitzer von Photovoltaik-Anlagen ihren selbst erzeugten und überschüssigen Strom jetzt einfach und effizient zum Heizen nutzen. Damit ist das System für alle Besitzer von Solaranlagen geeignet, deren staatliche Förderung in Form der Einspeisevergütung ausläuft oder für die es nicht mehr lukrativ ist, den nicht selbst verbrauchten Strom in die Netze einzuspeisen.


PV-therm besteht aus einem Messteil, einem Elektro-Heizstab und dem PV-therm-Regler von Citrin Solar . Das System speichert den überschüssigen Strom der PV-Anlage als Wärme im Puffer- oder Trinkwasserspeicher ab und unterstützt damit die Speicherbeladung.

Sekundengenau, direkt und stufenlos
Dazu wird der Stromfluss unmittelbar vor dem Energiezähler gemessen. Im Falle eines Leistungsüberschusses steuert der Regler sekundengenau, direkt und stufenlos den PV-therm-Heizstab an. Dieser wandelt dann den überschüssigen Strom in Wärme um und belädt den Speicher mit kostenloser Energie. Dabei kann vorher eingestellt werden, bis zu welcher maximalen Speichertemperatur der Heizstab zuheizen soll.

Die Vorteile der Verbindung von PV mit der Heizung liegen auf der Hand: Der Eigenverbrauch des PV-Stroms kann so um bis zu 30 % erhöht werden. Aber auch das Heizsystem selbst profitiert von der kostenlosen elektrischen Heizungsunterstützung. Mit PV-therm wird konventionelle Nachheizung auf ein Minimum beschränkt. Das reduziert das energieintensive Starten von Kesseln oder Wärmepumpen und schont so die Haushaltskasse und die Geräte.

Herstellerunabhängig
Das PV-therm-System kann unabhängig vom PV-Modul- oder vom Wechselrichter-Hersteller eingesetzt werden. Die exakte Leistungsmessung mit bewährter Citrin Solar Regelungstechnik sorgt dafür, dass der Speicher tatsächlich nur dann beladen wird, wenn überschüssiger Strom zur Verfügung steht. So ist immer ein energieoptimierter Betrieb sichergestellt.

Das System lässt sich schnell, einfach und kostengünstig nachrüsten. Denn die meisten konventionellen Speicher sind bereits mit einer Heizstabvorrichtung oder mit einem Heizstab ausgestattet. PV-therm kann praktisch alle Heizstäbe mit 230 V bis 3 kW ansteuern. Sogar der Parallelbetrieb mehrerer Heizpatronen ist möglich, solange deren Gesamtleistung 3 kW nicht übersteigt.

Für Citrin Solar ist PV-therm der erste Schritt, um mittels Sektorenkopplung, also der Verbindung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität, den Anteil erneuerbarer Energien am Gesamtverbrauch eines Haushalts zu erhöhen. Zukünftig will das Unternehmen weitere Produkte und intelligente Konzepte entwickeln, mit denen Energie Sektoren übergreifend genutzt werden können. Demnächst soll in einer ersten Mustersiedlung in Moosburg, gezeigt werden, was möglich ist.

Text: ee-news.ch, Quelle: Citrin Solar

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen