05. Sep 2013

Das Offshore-Windkraftwerk Anholt ist gestern offiziell eingeweiht worden: Siemens hat 111 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 3,6 Megawatt (MW) installiert und in Betrieb gesetzt. Bild: Siemens

Siemens: Grösstes Offshore-Windkraftwerk Dänemarks eingeweiht 

(PM) Das Offshore-Windkraftwerk Anholt ist gestern offiziell eingeweiht worden: Für das grösste Windkraftprojekt Dänemarks hat Siemens 111 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 3,6 Megawatt (MW) und einem Rotordurchmesser von 120 Metern geliefert, installiert und in Betrieb gesetzt.


Eigentümer des Windprojekts sind der dänische Energieversorger DONG Energy (50 Prozent) sowie die beiden Pensionsfonds Pension Danmark (30 Prozent) und PKA (20 Prozent). Zudem wird Siemens gemeinsam mit DONG Energy den Service über einen Zeitraum von fünf Jahren übernehmen. Die Gesamtleistung des Windkraftwerks von 400 MW reicht aus, um rund 400.000 dänische Haushalte mit sauberem Strom zu versorgen oder um etwa vier Prozent des dänischen Strombedarfs zu decken.

111 Windturbinen
Das Offshore-Windkraftwerk Anholt liegt vor der Ostküste Dänemarks, rund 20 Kilometer nordöstlich der Halbinsel Jütland. Siemens hat die 111 Windturbinen in weniger als neun Monaten auf einer Fläche von 88 Quadratkilometern und in einer Wassertiefe von bis zu 19 Metern installiert. „Trotz zum Teil schwieriger Wetterbedingungen haben wir das Offshore-Projekt Anholt im Zeitplan realisiert“, sagte Markus Tacke, CEO der Division Wind Power im Siemens-Sektor Energy.



Fünftes Offshore-Windkraftwerk
Für Siemens ist Anholt ist bereits das fünfte Offshore-Windkraftwerk, das innerhalb weniger Wochen offiziell eingeweiht wurde. Im Juli und August gingen in Grossbritannien das weltweit grösste Offshore-Windkraftwerk London Array (630 MW) sowie die Projekte Greater Gabbard (504 MW) und Lincs (270 MW) offiziell ans Netz. In Deutschland wurde im August das erste kommerzielle Windkraftwerk in der Nordsee Riffgat (108 MW) eingeweiht.

3‘900 MW offshore Leistung
„Die Installation unserer Offshore-Projekte in Europa läuft auf Hochtouren“, sagte Tacke. „Siemens hat bereits mehr als 3‘900 MW Leistung offshore errichtet. Unsere Projekte erreichen die Grössenordnung konventioneller Kraftwerke, und wir machen erhebliche Fortschritte bei der Industrialisierung der Offshore-Windenergie. So sorgen wir dafür, dass die Kosten der Offshore-Windenergie weiter sinken werden“, so Tacke.

Siemens ist führend im Markt für Offshore-Windkraftwerke, bei der Netzanbindung sowie beim Offshore-Windservice. Das Unternehmen hat weltweit bislang Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 3,9 Gigawatt (GW) auf See installiert. Derzeit hat Siemens Aufträge für Offshore-Projekte mit einer Leistung von rund fünf GW gebucht.

In Dänemark hat Siemens einschliesslich des Windprojektes Anholt bereits neun Offshore-Windkraftwerke mit einer Leistung von knapp 1,1 GW erfolgreich errichtet. Die dänische Regierung plant, bis zum Jahr 2020 rund die Hälfte des landesweiten Strombedarfs aus Windenergie zu decken; 2012 lag der Anteil bereits bei 30 Prozent. Bis zum Jahr 2050 will Dänemark sogar unabhängig von fossilen Energieträgern werden.

Text: Siemens

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen