CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. Bild: Elcom

Frontjahreskontrakte: Kohle (ARA), Gas (DE), CO2 (EUA). Bild: Elcom

Strom Base Frontjahreskontrakte Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien. Bild: Elcom

Die Grenzkosten der Kohle- und Gaskraftwerke. Bild: Elcom

Elcom Terminmarktbericht vom 22.11.22: Preise steigen entlang der ganzen Kurve

(Elcom) Die Strompreise sind im Wochenvergleich entlang der ganzen Kurve gestiegen. In der Schweiz war im Frontmonat Base mit über 8% ein höherer Anstieg als im Frontquartal (1.5%) und Frontjahr (5%) zu sehen. Einzig in Frankreich ist der Preis für das Q1 23 im Wochenvergleich rückläufig gewesen (-5.5%).


Die Kohlepreise sind in der letzten Woche stark gestiegen (17.5% für das Frontjahresprodukt). Gestützt wurden die Zuwächse durch eine verbesserte Stimmung in Bezug auf die makroökonomischen Aussichten, einen Anstieg der deutschen Steinkohleverbrennung und erneute Risiken auf der Angebotsseite, darunter die anhaltende Störung der Eisenbahnlinie, die das Cerrejon-Bergwerk von Glencore in Kolumbien anbindet, sowie die Möglichkeit einer Störung der australischen Exporte angesichts der Androhung von möglichen Streiks der Arbeiter bei der grössten Schleppreederei des Landes.

Auch die Gaspreise sind im Wochenvergleich gestiegen, wobei hier der Anstieg am kurzen Ende stärker ausfiel als am langen Ende. Dies wurde durch den steigenden Verbrauch unterstützt, da die Wettervorhersagen einen deutlichen Temperaturrückgang bis Ende der Woche erwarten lassen. Die Nachricht, dass das US-amerikanische Freeport LNG-Terminal die Produktion im Dezember und nicht wie ursprünglich geplant Mitte November wieder aufnehmen wird, stützte die Weltmarktpreise zusätzlich. Die CO2-Preise hingegen verloren letzte Woche leicht an Wert.

Terminmarktbericht vom 22-11-2022 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert