Das südostasiatische Land will den Ausbau der Solarenergie vorantreiben: Künftig schafft eine neue Einspeisevergütung für Energie aus Solaranlagen mehr Planungssicherheit für Projektierer.

Exportinitiative Energie: Thailand führt Einspeisevergütung für Solarenergie ein

(©EE) Die staatliche Energiebehörde Thailands hat eine Bestimmung zur Einspeisevergütung für die Energieversorgung aus erneuerbaren Energien verabschiedet. Gefördert wird neben Windenergie und Biogas nun auch die Einspeisung von Solarenergie mit und ohne Speicherkapazitäten. Über eine Laufzeit von 25 Jahren soll Energie aus Solaranlagen ohne Speicherkapazitäten mit 5.8 Cent pro kWh (2.1679 Baht) vergütet werden. Solarenergie mit Zwischenspeicher erhält eine Vergütung von 7.6 Cent pro kWh (2.8331 Baht).


Die geplante Einspeisevergütung stellt eine neue Investitions- und damit eine Planungssicherheit für Projektierer dar und kann so Marktchancen schaffen. Voraussetzung für die Teilnahme an ausgeschriebenen Projekten für Energieversorger ist ein Unternehmensanteil in thailändischem Besitz von mindestens 51 Prozent.

Bis 2030 jährliche Kapazität von 100 MW aus Solaranlagen geplant
Thailands Energieplan sieht vor, eine jährliche Kapazität von 100 MW aus Solaranlagen zu gewinnen. Für Solarenergie mit Speicherkapazität sind 190 MW im Jahr 2024 vorgesehen. Für das Jahr 2025 sind es dann 290 MW, für das Jahr 2026 sind 258 MW geplant und für das Jahr 2028 das Maximum von 440 MW. In den Jahren 2029 und 2030 sollen dann nochmal 310 MW und 390 MW aus Solaranlagen mit Speicher kommen. Aktuell liegt Thailands installierte Solarkapazität bei 3.47 GW.

Technologie-Factsheet Thailand: Energieeffizienz in der Industrie >>

Technologie-Factsheet Thailand: Nachhaltige Energieerzeugung und Energieinfrastruktur in Städten >>

Beitrag des Fachmagazins PV Magazine (auf Englisch) >>

AHK-Zielmarktanalyse Thailand: Energieeffizienz in der Industrie >>

Publikation: AHK-Zielmarktanalyse Thailand: Nachhaltige Energieerzeugung & -infrastruktur in Städten >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert