Rwe und Latvenergo: Bündeln ihre Kräfte für Offshore-Windenergie in Lettland

(ee-news.ch) Rwe und Latvenergo, ein Stromversorger in den baltischen Staaten, bündeln ihre Kräfte. Die Partner wollen künftig bei der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Offshore-Windparks vor der lettischen Küste zusammenarbeiten. Dazu haben die beiden Unternehmen eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Die gleichberechtigten Partner wollen ihre Erfahrung bei der Entwicklung, der effizienten Realisierung und dem Betrieb von Offshore-Windparks mit dem Wissen über den lettischen Energiemarkt und die Stromversorgung im Baltikum kombinieren.


Laut dem nationalen Energie- und Klimaplan will Lettland seine Windenergiekapazität von derzeit rund 70 Megawatt (MW) bis 2030 auf 800 MW erhöhen. Darüber hinaus plant das Land eine Ausschreibung für ‚Elwind‘, ein grenzüberschreitendes Offshore-Windenergieprojekt mit bis zu 1 Gigawatt (GW) Kapazität in Zusammenarbeit mit Estland.

Know-how entlang der gesamten Wertschöpfungskette
Rwe betreibt nach eigenen Angaben 18 Offshore-Windparks in fünf Ländern – darunter Kårehamn (48 MW) vor der schwedischen Küste, den dänischen Offshore-Windpark Rødsand 2 (207 MW, Rwe-Anteil: 20%) und Arkona, mit 385 MW einer der grössten Offshore-Windparks in der deutschen Ostsee (Rwe-Anteil: 50%). Darüber hinaus sei Rwe mit der Entwicklung ihres 350-MW-Windparks F.E.W. Baltic II vor der polnischen Küste weit fortgeschritten und treibe die Entwicklung des 1.6-GW-Projekts Södra Victoria vor der schwedischen Küste voran. Bis 2030 will Rwe ihre weltweite Offshore-Windkapazität von derzeit 3 GW auf 8 GW ausbauen (diese Kapazität stellt nur den Rwe-Anteil dar). Weltweit treibe Rwe Offshore-Projekte mit insgesamt mehr als 10 GW Kapazität voran. Der Fokus für weiteres Wachstum liegt auf Nordamerika, dem asiatisch-pazifischen Raum und insbesondere auf attraktiven Märkten in Europa – einschliesslich der baltischen Staaten.

Das 1939 gegründete Unternehmen Latvenergo ist in der Erzeugung von und dem Handel mit Strom und Wärme sowie der Verteilung von Strom tätig. Das staatliche Unternehmen erzeugt die Hälfte seines Stroms in drei grossen Wasserkraftwerken erzeugt. Ergänzt werden sie durch modernisierte Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, in denen Strom aus Erdgas gewonnen wird. Latvenergo entwickelt neue Wind- und Solarprojekte und ist auch Dienstleister im Bereich Elektromobilität.

Text: ee-news.ch, Quelle: Rwe

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert