Stefan Wenzel steht dem 7-köpfigen Aufsichtsrat vor, dessen Mitglieder den Bund und die KfW als Dena-Gesellschafter vertreten. Jan Klasen ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. ©Bild: Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Kaminski

Dena: Stefan Wenzel ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Energie-Agentur

(PM) Mit Zustimmung der deutschen Bundesregierung wurde Stefan Wenzel – Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz –von den Gesellschaftern der Dena am 25. August in den Dena-Aufsichtsrat berufen und zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt. Der 60jährige Agrarökonom und Grünen-Politiker Stefan Wenzel folgt seinem Amtsvorgänger und bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Krischer, der Ende Juni Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr in der Landesregierung Nordrhein-Westfalen wurde.


Der neue Vorsitzende steht einem nunmehr siebenköpfigen Aufsichtsrat vor, dessen Mitglieder den Bund und die KfW als Dena-Gesellschafter vertreten. Jan Klasen von der KfW wird weiterhin als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender fungieren.

450 Mitarbeitende wollen deutsche Bundesregierung unterstützen
„Die Geschäftsführung der Dena freut sich sehr auf die gemeinsame Arbeit mit dem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden“, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Dena-Geschäftsführung. „Deutschland steht in diesem Jahr vor ganz besonders grossen Herausforderungen. Die seit Februar so dramatisch veränderte geopolitische Lage nach Russlands Überfall auf die Ukraine, die Notwendigkeit, unsere Abhängigkeit von fossilen Energieimporten aus Russland zügig zu mindern und die deutlich gestiegenen Energiepreise wirken sich in grossem Umfang auf das Handeln bei Energiewende und Klimaschutz aus. Wir als Dena wollen die [deutsche] Bundesregierung mit unserem grossen Team von inzwischen rund 450 Mitarbeitenden tatkräftig unterstützen, die komplexen Fragen schnell und effizient anzupacken. Umso wichtiger ist es deshalb, diese Herausforderungen nun mit dem neu aufgestellten Aufsichtsrat und einem in all den inhaltlichen Fragen versierten Vorsitzenden angehen können.“

Andreas Kuhlmann weiter: „Bedanken möchten wir uns bei dem ausgeschiedenen Aufsichtsratsvorsitzenden Oliver Krischer, der uns in dieser Zeit des Umbruchs mit grossem Engagement begleitet hat und dem wir viele wertvolle Impulse verdanken für die Entwicklung unseres Unternehmens.“

Text: Deutsche Energie-Agentur (Dena)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert