Die EU-Kommission schwört die Mitgliedstaaten auf umfangreiche Gaseinsparungen ein. Der Verbrauch soll um 15 Prozent sinken – notfalls mit verbindlichen Vorgaben. Bild: S. Nowak/Pixabay

Gas-Oil-Pressreview Juli: Die Erdölförderländer am Arabischen Golf gehören zu den grossen Nutzniessern der hohen Erdölpreise - aber wie lange noch?

(WS) Überall ist im Moment die Rede von LNG. Ob aber LNG das Wundermittel gegen den Ausfall von russischem Erdöl sein wird, bleibt zu bezweifeln. Die erhöhte Nachfrage hat bereits zu Engpässen bei der Lieferinfrastruktur geführt. Trotz Sanktionen und Import-Verboten der westlichen Industrienationen exportiert Russland Erdöl im Wert von Milliarden. Hauptabnehmer ist China. Während Europa unter Dürren, Waldbränden und Hitzewellen leidet, hat das EU-Parlament entschieden, klimaschädliches Erdgas als nachhaltig zu deklarieren. Und die CO2-Emissionen sind auf dem besten Weg, im Jahr 2022 einen neuen Rekord aufzustellen. Das sind unter anderem die Themen des Pressreview von Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz.


Erdgas
Überall ist im Moment die Rede von LNG (Liquid Natural Gas). Ob aber LNG das Wundermittel gegen den Ausfall von russischem Erdöl sein wird, bleibt zu bezweifeln. NZZ: Hoffnungsträger LNG – kann Flüssigerdgas in diesem Winter russische Lieferungen nach Europa ersetzen?

Shell beteiligt sich an einem 29 Mrd. US$ Projekt der QatarEnergy, um die Gasförderung im Persischen Golf zu erhöhen. Andere Beteiligte sind TotalEnergies, Eni, ConocoPhillips und ExxonMobil. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2022/7/5/shell-buys-stake-in-qatari-gas-field-expansion-project-2

Ende Monat hat Russland die Gaslieferungen über die Nord Stream1 Pipeline weiter gesenkt. Der Gaspreis reagierte sofort. Handelsblatt: Gazprom senkt Gaslieferung durch Nord Stream 1 auf 20 Prozent

Warum ist die Nord Stream 1 Gaspipeline so wichtig für Europa? Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2022/7/26/explainer-nord-stream-1-gas-pipeline-russia-germany-europe

Erdöl
Neben Russland stehen auch zwei Russland-freundliche Erdölförder-Länder (Iran und Venezuela) unter Sanktionen der USA. Wie stark beeinflussen die Sanktionen gegen Russland die Erdölexporte dieser beiden Länder zusätzlich? The New York Times: Putin’s Oil War With the West Comes at His Allies’ Expense

Trotz Sanktionen und Import-Verboten der westlichen Industrienationen, exportiert Russland Erdöl im Wert von Milliarden. Hauptabnehmer ist China. Aber auch Deutschland, Italien und die Niederlande haben noch nicht auf das schwarze Gold aus Russland verzichtet. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Who-Is-Still-Buying-Russian-Oil-And-Gas.html

Die Erdölförderländer am Arabischen Golf gehören zu den grossen Nutzniessern der hohen Erdölpreise. Aber wie lange noch? Nachlassende Nachfrage und Rezessionsängste in den Industriestaaten könnten auch die Wirtschaften im Nahen Osten in Bedrängnis bringen. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/The-Middle-East-Oil-Bonanza-Will-Slow-In-2023.html

Gemischte Reaktionen auf die Privatisierung der staatlichen nigerianischen Erdölgesellschaft. Kann die Korruption so gestoppt werden? Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2022/7/22/mixed-reactions-as-nigerias-state-oil-firm-sheds-public-coat

Am Gipfeltreffen des Gulf Cooperation Council (GCC) hat Saudi Arabien erklärt, dass die maximale Erdöl-Förderkapazität bei etwa 13 Mio. Fass pro Tag liegt und frühesten 2027 erreicht werden kann. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Saudi-Arabia-Reveals-Oil-Production-Capacity-Limits.html

Kohle
Die Preisvolatilität auf den Energiemärkten hat zu einem Rekord beim Kohlekonsum geführt. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Coal/Energy-Market-Madness-Leads-To-Record-Breaking-Coal-Consumption.html

Die Turbulenzen auf den Energiemärkten und die staatlich verordnete Reduktion der Kohleförderung könnte auch Chinas Energieversorgungslage verschlechtern. The Economist: Is China facing an energy crunch, too?

OPEC-Erdölpreis
Um den Erdölpreis zu stabilisieren, exportieren die USA Millionen Fass Erdöl und Erdgas aus den ‚Strategischen Reserven‘. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Why-Is-The-US-Sending-Its-Emergency-Oil-Reserves-To-China.html

Ende Mai ist der Erdölexport aus Libyen gänzlich zum Erliegen gekommen. Grund waren Unruhen und die Blockade der Export-Terminals. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Libya-Declares-Force-Majeure-On-Oil-Exports.html. Die Gesamtförderquote der OPEC-Staaten ist im Juni gegenüber dem Mai zurückgegangen. Die grössten Ausfälle verzeichneten Nigeria und Libyen. Aber auch Saudi-Arabien blieb 100‘000 Fass pro Tag hinter der angestrebten Förderquote. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/OPECs-Oil-Production-Drops-As-Cartel-Undershoots-Target-Again.html

Die südamerikanischen Staaten versuchen die hohen Energiepreise mit Subventionen zu kompensieren. Ob das die Staatsfinanzen lange aushalten, bleibt abzuwarten. The Economist: https://www.economist.com/the-americas/2022/07/28/latin-americas-energy-subsidies-are-good-politics-but-bad-policy

Die Rohölförderung in den USA ist entgegen den Prognosen in den letzten Monaten zurückgegangen. Zudem werden immer noch grosse Mengen der strategischen Reserven auf den Markt geworfen. Diese zwei Faktoren haben zum Anstieg des WTI(West Texas Intermediate)-Erdölpreises geführt. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/US-Crude-Production-Sinks-In-May.html

Präsident Wladimir Putin und der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman haben sich darauf verständigt, die Zusammenarbeit auf den Erdölmärkten innerhalb der OPEC+ weiterzuführen. Handelsblatt: Putin und saudischer Kronprinz bin Salman wollen weiter kooperieren

Ukraine – Energiekrise
Wie steht es um die Energieversorgung in der Schweiz? Im kommenden Winter könnte es knapp werden mit der Energie. Doch Grund zur Panik gibt es nicht. Im Gegenteil: Längst nötige Sparanstrengungen könnten jetzt endlich umgesetzt werden. WOZ: https://www.woz.ch/2227/energieversorgung/sparen-sparen-sparen, WOZ: https://www.woz.ch/2227/energiekrise/putin-das-gas-und-die-loesung

Um vom russischen Erdgas unabhängiger zu werden, unterzeichnet Frankreich ein Energie-Abkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2022/7/19/france-signs-energy-deal-with-uae-to-wean-off-russian-imports

Italien, das sehr viel abhängiger von russischem Gas ist als Frankreich, unterzeichnet seinerseits ein Abkommen mit Algerien. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2022/7/19/italy-signs-energy-deals-with-algeria-in-bid-to-sidestep-russia

Und wenn wir schon beim Unterzeichnen sind, die EU hat sich mit Aserbaidschan geeinigt, die Gasförderung bis 2027 zu verdoppeln. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2022/7/18/eu-signs-deal-with-azerbaijan-to-double-gas-imports-by-2027

Die erhöhte Nachfrage nach LNG (Liquid Natural Gas), mit dem das russische Pipeline-Gas ersetzt werden soll, hat zu Engpässen bei der Lieferinfrastruktur geführt. Zusätzliche LNG-Tanker können nicht so einfach ‚von der Stange‘ geliefert werden. Dies bringt einige asiatische Länder in Bedrängnis. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/economy/2022/7/29/russias-gas-cuts-throw-fuel-on-asias-energy-security-fears

Obwohl Grossbritannien nicht direkt von russischem Erdgas abhängig ist, bahnt sich eine Energiekrise an. The Independent: https://www.independent.co.uk/voices/editorials/cost-of-living-energy-crisis-ukraine-b2133249.html?r=53045

Mittlerweile ist ein regelrechter ‚Gaskrieg‘ im Gange. Dabei sollte man klarstellen, dass auch die Sanktionen der westlichen Industrienationen unter internationalem Recht als Kriegshandlung gelten könnten. Also könnten die Auseinandersetzungen noch eine Weile dauern. Deutschlandfunk: Energieversorgung – Bundesnetzagentur: ‚Gas inzwischen Teil der russischen Außenpolitik‘; Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2022/7/27/russias-gazprom-slashes-gas-supply-to-europe-to-20-percent

Europa steuert im nächsten Winter auf eine Energiekrise. The Economist: https://www.economist.com/leaders/2022/07/14/europes-winter-of-discontent
Europa bereitet sich auf einen Winter ohne russisches Erdgas vor. The Economist: https://www.economist.com/europe/2022/07/11/europe-is-preparing-for-russian-gas-to-be-cut-off-this-winter
Kann Europa dem Druck aus Russland auf seine Energieversorgung standhalten? Und welche Strategien stehen Europa zur Verfügung. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/opinions/2022/7/29/europe-needs-to-take-risks-to-withstand-russias-energy-threats

Wie gut vorbereitet ist die deutsche Wirtschaft? The Economist: https://www.economist.com/business/2022/07/14/can-deutschland-ag-cope-with-the-russian-gas-shock; Hat Deutschland in einer ‚Energie-Fantasiewelt‘ gelebt, und bezahlt nun dafür die Zeche? The Economist: https://www.economist.com/europe/2022/07/21/germans-have-been-living-in-a-dream

Die EU-Kommission schwört die Mitgliedstaaten auf umfangreiche Gaseinsparungen ein. Der Verbrauch soll um 15 Prozent sinken – notfalls mit verbindlichen Vorgaben. Handelsblatt: Energieversorgug: EU-Kommission will im Notfall Sparzwang für Gas; aber wie geschlossen stehen die EU-Mitgliedstaaten hinter diesen Beschlüssen? Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/news/2022/7/21/what-is-the-eu-gas-plan-and-does-it-have-support; die Unsicherheiten bezüglich der Versorgungssicherheit mit russischem Erdgas könnte den Zusammenhalt innerhalb der EU gefährden. OilPrice.com: https://oilprice.com/Geopolitics/International/Uncertainty-Over-Russian-Gas-Supply-Threatens-EU-Cohesion.html

Die EU-Staaten beschliessen einen Gas-Notfallplan. Frankfurter Allgemeine Zeitung: EU-Staaten beschließen Gas-Notfallplan zur Reduktion des Gaskonsums. Die von der EU beschlossenen Gas-Sparmassnahmen werden aber kaum genügen. The Economist: The flaws in Europe’s deal to ration gas

Klimawandel und fossile Energien
In der Klimadebatte werden meistens die börsenkotierten Erdölkonzerne (Exxon Mobil, Chevron, Shell, BP und Total) an den Pranger gestellt, obwohl die staatlichen Erdölgesellschaften in Saudi-Arabien, Russland, Iran oder Venezuela für etwa 60 % der globalen Förderung verantwortlich sind. Zudem sitzen sie auf zwei Drittel der nachgewiesenen Reserven. Diese ‚Erdölgiganten‘ werden noch lange, und immer mehr, Erdöl fördern wollen. Wie ist da eine Energietransformation möglich? The Economist: https://www.economist.com/business/2022/07/25/state-run-oil-giants-will-make-or-break-the-energy-transition

Die CO2-Emissionen im Jahr 2022 sind auf dem besten Weg, einen neuen Rekord aufzustellen. OilPrice.com: https://oilprice.com/The-Environment/Global-Warming/Carbon-Emissions-On-Track-To-Reach-An-All-Time-High.html

Während Europa unter Dürren, Waldbränden und Hitzewellen leidet, hat das EU-Parlament entschieden, klimaschädliches Erdgas als nachhaltig zu deklarieren. Trotz angekündigter Gerichtsklagen dagegen ist der Schaden angerichtet. WOZ: https://www.woz.ch/2228/eu-taxonomie/gas-akws-und-das-greenwashing-von-oberster-stelle

Carbon Bubble
Vor weniger als einem Jahr hat die EU aus ‚Klimaschutzgründen‘ die afrikanischen Staaten dazu aufgefordert, ihre Reserven an fossilen Energieträgern im Boden zu belassen. Nun fordert dieselbe EU die afrikanischen Erdöl- und Erdgas-Förderländer auf, die Förderung hochzufahren, um die zu sanktionierenden russischen Ressourcen zu kompensieren. Dabei bleiben für die afrikanischen Konsumenten nur die überhöhten Preise. OilPrice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Europe-Does-A-Complete-U-Turn-On-African-Oil-And-Gas.html

Ende Juli versteigert die Demokratische Republik Kongo 27 Erdöl-Explorations-Blocks, die meisten davon in geschützten Regenwald-Gebieten. Die Ausbeute wird auf 16 Mrd. Fass Erdöl geschätzt, was bei heutigen Preisen 650 Mrd. US$ entsprächen. Die Konsequenzen für Umwelt und Klima lassen sich nur schwer abschätzen. The Economist: https://www.economist.com/middle-east-and-africa/2022/07/27/an-oil-auction-in-congo-bodes-ill-for-the-climate

Und auch in Uganda hat Präsident Yoweri Museveni grünes Licht erteilt für Erdölbohrungen und den Bau einer Pipeline in geschütztem Gebiet. Al Jazeera: https://www.aljazeera.com/features/2022/7/15/oil-drilling-continues-in-ugandan-park-despite-threat-to-nature

©Recherche: Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert