Die Lichtblick-App stellt für alle Nutzer*innen zunächst die individuellen Ursachen des Ausstosses fest – und fasst diese in sechs Kategorien (Reisen, Energie, Ernährung, Öffentlich, Lifestyle und Haushalt) zusammen. ©Bild: Lichtblick

Earth Overshoot Day: Lichtblick launcht App für einen klimaschonenden Lebensstil

(ee-news.ch) Am 28. Juli war der Earth Overshoot Day 2022. Er markiert erneut ein trauriges Ereignis: Noch nie zuvor waren wir weltweit schneller dabei, die natürlichen Ressourcen, die der Planet innerhalb eines Jahres wieder herstellen kann, aufzubrauchen als heute. In Deutschland war dieser Tag sogar bereits am 04. Mai. Der ökologische Fussabdruck weitet sich durch klimaschädliches Verhalten weiter aus. Denn ob bewusst oder unbewusst: jede*r von uns ist für den Ausstoss von umweltschädlichen Emissionen wie CO2 verantwortlich.


Dabei darf der persönliche CO2-Fussabdruck pro Person durchschnittlich nur bei ca. 2.5 Tonnen im Jahr liegen, um das 1.5-Grad-Ziel des Pariser Abkommens einhalten und drastische Folgen für das Klima abschwächen zu können.* Für viele ist häufig noch unklar, wie sie ihre eigenen CO2-Emissionen errechnen und verringern können. Mit der neuen App will der Ökostromversorger alle unterstützen, die eine klimaschonendere Lebensweise verfolgen möchten. Zudem will er Nutzer*innen konkrete Handlungsmöglichkeiten mit auf den Weg geben, wie sie ihren restlichen, unvermeidbaren Verbrauch kompensieren können.

CO2-Rechner für klimaneutralen Lebensstil
Die Lichtblick-App stellt für alle Nutzer*innen zunächst die individuellen Ursachen des Ausstosses fest – und fasst diese in sechs Kategorien (Reisen, Energie, Ernährung, Öffentlich, Lifestyle und Haushalt) zusammen. Damit werden die besonders CO2-intensiven Bereiche des Alltags bei der Analyse abgebildet – so sollen Nutzer*innen auf einen Blick erkennen, wo sie beim Einsparen der Emissionen ansetzen und wie sie das Ziel von 2.5 Tonnen erreichen können.

Ganz ohne Ausstoss wird es leider nicht gehen. Auf einige Dienstleistungen, wie z. B. der Nutzung der öffentlichen Infrastruktur, können Bürger*innen nicht verzichten. Durch den Kauf von Zertifikaten können Nutzer*innen auch diese Emissionen kompensieren.

Laden von E-Auto per App
Ausserdem sind die Funktionen der Lichtblick Fahrstrom-App in der neuen App ebenfalls integriert. Damit bietet die Anwendung nützliche Infos für den CO2-Verbrauch unterwegs. Besitzer*innen eines E-Autos erhalten aufgrund einer integrierten Karte eine Übersicht aller öffentlichen Ladepunkte und Partnersäulen von Lichtblick – in der Summe sind das laut Unternehmensangaben über 200‘000 europaweit.

Durch die App lassen sich Ladevorgänge auch ohne Karte starten. Dafür können Autofahrer*innen auf der Karte ihre Station anwählen oder alternativ den QR-Code der Ladesäule scannen und mit dem Laden beginnen. Doch auch beim Laden von Elektroautos entsteht CO2. Lichtblick unterstützt Klimaschutzprojekte, um das CO2, das durch die Ladungen entsteht, zu kompensieren.

Zur Lichtblick-App >>

Text: Lichtblick SE

show all

1 Kommentare

Sebastian

Zur Lichtblick-App >>

"Dieser Artikel ist in deinem Land nicht verfügbar".

Schade.

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

News

  1. Conseil fédéral: Sécurité de l’approvisionnement pour l’hiver 2022/23 – avoir recours à descentrales à gaz de tiers, les valeurs limites de la protection de l’air et de la protection contre le bruit doivent être supprimées temporairement
  2. Bundesrat: Versorgungssicherheit Winter 2022/23 – Gasspitzenkraftwerke von Dritten sollen per Verordnung eingebunden, Luft- und Lärmschutzverordnung sollen temporär aufgehoben werden
  3. Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 16.8.22: Rückläufige Preise für die Schweiz und Frankreich - Durchschnittspreis für Schweizer Baseload bei 366.22 EUR/MWh
  4. Confédération : Met à disposition à titre gracieux le long des routes nationales des surfaces destinées à la production d’énergies renouvelables
  5. Bund: Stellt Flächen entlang von Nationalstrassen kostenlos für Produktion erneuerbarer Energien zur Verfügung - Ausschreibung der Flächen für Photovoltaik
  6. Deutschland: BEE zur Gasumlage - weitere Senkungen bei Energiekosten vornehmen und Ausbau günstiger Erneuerbarer Energien beschleunigen
  7. Gas-Oil-Pressreview Juli: Die Erdölförderländer am Arabischen Golf gehören zu den grossen Nutzniessern der hohen Erdölpreise - aber wie lange noch?
  8. Elektromobilität: Eon und Alpitronic spannen beim Bau von ultraschnellen Ladestationen zusammen
  9. Kleine Wasserkraft: Einspeisevergütung bleibt – Aus für 400-kW-Repowering-Projekt in Werne an der Lippe abgewendet
  10. Exportinitiative Energie: Türkei streicht Auflagen für Bau von kleinen Solaranlagen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert