Die Umweltmärkte der Eex Group in Nordamerika setzten ihren Wachstumstrend in der ersten Jahreshälfte fort, während der Handel mit europäischen Umweltprodukten rückläufig war.

Eex Group: Erzielt im ersten Halbjahr 2022 in den meisten Asstklassen Volumenzuwächse trotz volatilem Marktumfeld

(PM) In einem volatilen Marktumfeld mit hoher Unsicherheit aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine konnte die Eex Group im ersten Halbjahr 2022 in den meisten ihrer Assetklassen Volumenzuwächse erzielen und für den Markt einen ‚sicheren Hafen‘ bieten. Dies galt insbesondere für die europäischen Erdgasmärkte. In den europäischen Strommärkten hat sich der Trend zum geclearten Volumen deutlich verstärkt, die Eex hat in einem insgesamt rückläufigen Handelsmarkt Marktanteile hinzugewonnen.


Durch das börsliche Clearing können die Marktteilnehmer das Kontrahentenausfallrisiko ausschalten, während durch Cross-Margining-Effekte über die Strom-, Gas- und weiteren Eex-Märkte Liquidität geschont wird, da ‚nur‘die Nettoposition für die Sicherheitenstellung (Margining) berücksichtigt wird.

Strommärkte
Im ersten Halbjahr 2022 wuchs das weltweite Stromvolumen der Eex Group um 5 % auf 3691.5 TWh. Das Handelsvolumen an den europäischen Strom-Spotmärkten belief sich auf 306.5 TWh (H1 2021: 315.4 TWh). Während das Gesamtvolumen leicht zurückging, wuchsen die Intraday-Märkte weiter und erzielten einen Anstieg von 6 % im Vergleich zu H1 2021.

Marktanteile in einem schrumpfenden Markt deutlich gesteigert
Die europäischen Strom-Terminmärkte sanken um 11 % auf ein Handelsvolumen von 1891.4 TWh. Allerdings verzeichnete die Eex Zuwächse bei den österreichischen (+97 %), belgischen (+57 %), niederländischen (+78 %) und schweizerischen (+78 %) Stromfutures sowie bei den Nordic Power Futures (+26 %). Trotz Rückgängen in grösseren Märkten wie Deutschland und Spanien hat die Eex ihre Marktanteile in einem insgesamt schrumpfenden Markt deutlich gesteigert.

Der Gesamtmarktanteil für den europäischen und japanischen Strom-Terminmarkt betrug in H1 2022 57 % im Vergleich zu 41 % in H1 2021. Deutsche Stromfutures erreichten einen Marktanteil von 70 % und spanische Stromfutures von 80 %, während französische und italienische Stromfutures einen Marktanteil von 72 % bzw. 84 % erreichten.

Handelsvolumen an der Eex überschreitet die Marke von 10 TWh
Die von Nodal Exchange betriebenen US-Stromderivate stiegen in der ersten Hälfte des Jahres 2022 um 39 % auf 1490.6 TWh und bestätigten damit ihre starke Position auf dem nordamerikanischen Strommarkt. Das Handelsvolumen der japanischen Stromfutures belief sich auf 2.933 GWh. Im Juni überschritt das gesamte Handelsvolumen an der Eex die Marke von 10 TWh, wobei 280 Transaktionen in einem Monat registriert wurden – ein neuer Rekord.

Erdgasmärkte
Die weltweiten Erdgasmärkte der Eex Group erreichten ein Volumen von 3023.3 TWh, was einem Plus von 128 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2021 (1326.4 TWh) entspricht. Die europäischen Gas-Spot-Märkte erreichten ein Volumen von 1499.2 TWh, ein Anstieg von 74 % im Vergleich zu H1 2021. Die Eex verzeichnete Zuwächse an allen Gasmarktgebieten, was das Preissignal für diese Produkte weiter stärkt. Das Handelsvolumen am grössten Markt – dem niederländischen Ttf –- hat sich mit 647.9 TWh mehr als verdoppelt. Der Marktanteil der Eex am europäischen Gas-Spotmarkts stieg im ersten Halbjahr 2022 auf 85 % im Vergleich zu 66 % im ersten Halbjahr 2021.

Handel an europäischen Terminmärkten verdreifacht
Der Handel an den europäischen Gas-Terminmärkten hat sich mit einen Volumen von 1437.0 TWh mehr als verdreifacht. Die Eex verzeichnete starke Zuwächse in allen Marktgebieten, insbesondere am deutschen The (+840 %), französischen Peg (+569 %), österreichischen Cegh (+365 %) und niederländischen Ttf-Hub (+135 %). Die Eex-Marktanteile am europäischen Gas-Terminmarkt stiegen im Jahresvergleich von 2 % auf 5 %.

Die US-Erdgasmärkte verzeichneten ein deutliches Wachstum und erreichten 87.1 TWh (H1 2021: 4.4 TWh).

Umweltmärkte
Die Umweltmärkte der Eex Group in Nordamerika setzten ihren Wachstumstrend in der ersten Jahreshälfte fort, während der Handel mit europäischen Umweltprodukten rückläufig war. Das Handelsvolumen an den nordamerikanischen Umweltmärkten stieg um 28 % auf 136‘435 Kontrakte. An den europäischen Umweltmärkten sank das Handelsvolumen auf 563 Millionen Tonnen CO2 (H1 2021: 742 Millionen Tonnen CO2).

Im Mai 2022 kündigte die Eex Group ihren Eintritt in die freiwilligen Kohlenstoffmärkte mit einem in Kooperation mit Partnern entwickelten Produktangebot an (siehe ee-news.ch vom 1.6.2022 >>), welches den Bedarf an Emissionskompensationen z. B. durch private Unternehmen adressiert. Als Teil des globalen Listing-Ansatzes wurde die Vcm-Produktpalette im Juni in Nordamerika von Nodal Exchange in Zusammenarbeit mit Incubex, Air Carbon Exchange (Acx) und Net Zero Markets eingeführt, wobei im Laufe des Monats die ersten Geschäfte registriert wurden.

Text: European Energy Exchange AG (Eex)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

News

  1. Conseil fédéral: Sécurité de l’approvisionnement pour l’hiver 2022/23 – avoir recours à descentrales à gaz de tiers, les valeurs limites de la protection de l’air et de la protection contre le bruit doivent être supprimées temporairement
  2. Bundesrat: Versorgungssicherheit Winter 2022/23 – Gasspitzenkraftwerke von Dritten sollen per Verordnung eingebunden, Luft- und Lärmschutzverordnung sollen temporär aufgehoben werden
  3. Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 16.8.22: Rückläufige Preise für die Schweiz und Frankreich - Durchschnittspreis für Schweizer Baseload bei 366.22 EUR/MWh
  4. Confédération : Met à disposition à titre gracieux le long des routes nationales des surfaces destinées à la production d’énergies renouvelables
  5. Bund: Stellt Flächen entlang von Nationalstrassen kostenlos für Produktion erneuerbarer Energien zur Verfügung - Ausschreibung der Flächen für Photovoltaik
  6. Deutschland: BEE zur Gasumlage - weitere Senkungen bei Energiekosten vornehmen und Ausbau günstiger Erneuerbarer Energien beschleunigen
  7. Gas-Oil-Pressreview Juli: Die Erdölförderländer am Arabischen Golf gehören zu den grossen Nutzniessern der hohen Erdölpreise - aber wie lange noch?
  8. Elektromobilität: Eon und Alpitronic spannen beim Bau von ultraschnellen Ladestationen zusammen
  9. Kleine Wasserkraft: Einspeisevergütung bleibt – Aus für 400-kW-Repowering-Projekt in Werne an der Lippe abgewendet
  10. Exportinitiative Energie: Türkei streicht Auflagen für Bau von kleinen Solaranlagen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert