Nach Abschluss der Transaktion soll Achim Berge Olsen, derzeitiger COO von Wpd und verantwortlich für das Offshore-Windgeschäft, als CEO des von GIP erworbenen Geschäftsbereichs fungieren.

Wpd: Verkauft sein Offshore-Windenergiegeschäft an Global Infrastructure Partners

(ee-news.ch) Der Infrastrukturinvestor Global Infrastructure Partners (Gip) und der Projektentwickler für Onshore-Windkraft, Offshore-Windkraft und Solarenergie Wpd haben eine Vereinbarung zum Erwerb von 100 % der Wpd offshore, dem Offshore-Windkraftgeschäft von Wpd, durch Gip unterzeichnet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen.


Wpd offshore hat nach eigenen Angaben bisher Windparks mit zusammen 7 GW Leistung entwickelt und ist in vierzehn europäischen und asiatischen Märkten vertreten. Das Unternehmen verfügt über Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Offshore-Windenergie, einschliesslich Greenfield-Entwicklung, Engineering und Design, Beschaffung, Finanzierung und Baumanagement.

Portfolio von Wpd offshore
Das Portfolio von Wpd offshore umfasst nach Unternehmensangaben: Beteiligungen an fünf operativen und sich im Bau befindlichen Projekten in Deutschland, Frankreich und Taiwan sowie über 30 GW (brutto) globale und diversifizierte Offshore-Windpipeline in verschiedenen Entwicklungsstadien.

Nach Abschluss der Transaktion soll Achim Berge Olsen, derzeitiger COO von Wpd und verantwortlich für das Offshore-Windgeschäft, als CEO des von GIP erworbenen Geschäftsbereichs fungieren.

Text: ee-news.ch, Quelle: Wpd AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert