Kumulierte realsierte Erzeugung in Frankreich. Bild: Elcom

Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Bild: Elcom

Netto kommerzielle Flüsse, kumuliert, Import in CH (+) / Export aus CH (-). Bild: Elcom

Atom- und Wasserstrom in der Schweiz und nich so viel Solarstrom. Bild: Elcom

Kumulierte realsierte Erzeugung in Deutschland. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 3.5.22: Tiefere Preise aufgrund Feiertage - Frontwochen bleibt stabil

(Elcom) Die vergangene Woche war geprägt von sehr tiefer Windeinspeisung in Deutschland, die Leistung der Windkraftwerke blieb praktisch die ganze Woche unter 8 GW (Mittelwert April 2022: 15.7 GW). Die Stundenpreise der Schweiz entkoppelten sich entsprechend nur selten und wenig von den deutschen Preisen.


Am 29. April ging das AKW Beznau I (365 MW) in Revision, welche bis am 22. Juni dauern soll. Am 30. April wurde die Leistung des AKW Leibstadt für rund eine Stunde um 280 MW reduziert.

Kurzfristigen Preisanstieg
Die Wochenprodukte zeigten sinkende Tendenzen, unterbrochen vom kurzfristigen Preisanstieg am Mittwoch, 27.04.2022, welcher durch die Ankündigung Russlands, kein Gas mehr an Polen und Bulgarien zu liefern, ausgelöst wurde.

Typisches Import/Export-Muster unterbrochen
Das typische Import/Export-Muster (Import aus dem Norden, Export nach Süden) wurde stundenweise mit Exporten auch nach Deutschland und Frankreich unterbrochen.

Spotmarktbericht vom 03-05-2022 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert