Frauke Thies verantwortete zuletzt das Klimaschutz-Portfolio der Open Society Foundations in Europa. Bild: Agora Energiewende

Agora Energiewende: Frauke Thies wird neue Exekutivdirektorin

(PM) Frauke Thies wird zum 1. Juli die Führung beim Thinktank Agora Energiewende übernehmen. Die Umwelt- und Wirtschaftswissenschaftlerin, die seit mehr als zehn Jahren in leitender Funktion in verschiedenen Organisationen im Klimaschutz- und Energiebereich tätig ist, wird die Organisation als Exekutivdirektorin – gemeinsam mit dem bisherigen Agora-Geschäftsführer Markus Steigenberger – führen. Thies wird vorrangig in Agoras Brüsseler Büro tätig sein und damit die europäische Arbeit des Thinktanks stärken.


Markus Steigenberger: „Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit ihr die sich dynamisch entwickelnde Organisation – mit mittlerweile über 120 Mitarbeitenden in vier Büros und Projekten in 20 Ländern – zu leiten.“ Zuvor hatte Frauke Thies bei Open Society Foundations den Klimaschutzbereich geführt und war in leitenden Funktionen für verschiedene Verbände wie Smart Energy Europe und Solar Power Europe in Brüssel tätig. Seit 2016 wurde sie wiederholt im Ranking EurActory40 von Euractiv zur wichtigsten nicht-institutionellen Influencerin in der EU-Energiepolitik gewählt.

Zur Person
Frauke Thies verantwortete zuletzt das Klimaschutz-Portfolio der Open Society Foundations in Europa. Zuvor war sie acht Jahre lang in europäischen Verbänden tätig, unter anderem von 2015 bis 2020 als Geschäftsführerin des europäischen Unternehmensverbands für digitale und dezentrale Energielösungen, smartEn, und von 2012 bis 2015 als politische Direktorin bei Solar Power Europe. Begonnen hat Thies ihre Karriere bei der Umweltorganisation Greenpeace, wo sie von 2005 bis 2012 in verschiedenen Funktionen in der EU-Energiepolitik tätig war, mit zwischenzeitigen Abordnungen in die USA und nach Indien. Thies hat einen Master in Umweltwissenschaften von der Universität Lüneburg und einen Master of Business Administration von der Vlerick Business School in Belgien.

Text: Agora Energiewende

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert