In Rostock werden Rotorblätter für Turbinen mit maximal 149 Meter Rotordurchmesser hergestellt. Der globale Trend geht zunehmend zu immer längeren Rotorblättern. Insofern werde der Bedarf und damit die Nachfrage sinken. ©Bild: Nordex

Nordex SE: Plant Beendigung der Rotorblattfertigung am Standort Rostock – rund 600 Arbeitsplätze gehen verloren

(ee-news.ch) Die Nordex Group hat heute die Belegschaft der Rotorblattproduktion am Rostocker Güterverkehrszentrum (GVZ) über die Absicht informiert, die Produktion von Rotorblättern an diesem Standort per Ende Juni 2022 einzustellen. Damit gehen rund 600 Arbeitsstellen verloren.


Von der Einstellung der Produktion am GVZ wären rund 600 Mitarbeiter der weltweit rund 8600 Mitarbeiter betroffen. In Deutschland beschäftigt die Nordex Group ca. 3150 Mitarbeiter. Das zunehmend herausfordernde Markt- und Wettbewerbsumfeld sowie eine Verschiebung der Nachfrage erfordern gemäss der Nordex Group diese Anpassung der globalen Produktions- und Beschaffungsprozesse.

Auktionssystem erhöht zunehmenden Preis-Wettbewerb
Seit der Einführung von Auktionssystemen an den meisten Energiemärkten ist die Branche weltweit durch zunehmenden Preis-Wettbewerb geprägt. Die Stromerzeuger mit den niedrigsten Geboten erhalten im Auktionssystem den Zuschlag und geben diesen Kostendruck an die Hersteller von Turbinen weiter. Diese müssten daher ihre Produktionskosten reduzieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Kosten für Energieerzeugung aus Wind seien in den letzten fünf Jahren um rund 50 % gesunken, diese Entwicklung habe sich negativ auf die Profitabilität der Hersteller ausgewirkt, schreibt Nordex in seiner Pressemeldung.

Tendenz zu längeren Flügeln
Am Standort Rostock würden Rotorblätter für Turbinen mit maximal 149 Meter Rotordurchmesser hergestellt. Der globale Trend gehe zunehmend zu leistungsstärkeren Anlagen und zu immer längeren Rotorblättern. Insofern würde der Bedarf und damit die Nachfrage nach Rotorblättern, die in Rostock hergestellt werden können, künftig weiter sinken.

Neben der Rotorblattfertigung betreibt die Nordex Group in Rostock einen Produktionsstandort zur Fertigung von Maschinenhäusern, Naben und Triebsträngen (DMR). Zudem sind Mitarbeiter des Engineering sowie der Service-Organisation in Rostock tätig. Diese Mitarbeiter sind von der Massnahme nicht betroffen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Nordex Group

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert