Im April soll der Bau einer Wasserkraftanlage in Vanuatu abgeschlossen werden. Kabel sollen den produzierten Strom auf der Inselgruppe verteilen.

Exportinitiative Energie: Inselstaat Vanuatu im Südpazifik will klimafreundlichen Strom über Stromkabel transportieren

(©EE) Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) bezuschusst den Ausbau des Stromnetzes in Vanuatu mit sechs Millionen US-Dollar (5.3 Millionen Euro). Die Regierung des südpazifischen Inselstaats stellt 1.2 Millionen US-Dollar (1.1 Millionen Euro) für den Ausbau bereit. Mit dem Geld will die Regierung neue Stromkabel mit einer Länge von 79 Kilometern verlegen, um Bewohner der Inseln Malekula und Espiritu Santo mit klimafreundlichem Strom zu versorgen. Insgesamt 1050 Haushalte sollen so an das Stromnetz angeschlossen werden.


Im April soll eine neue Wasserkraftanlage in Vanuatu ans Netz gehen, die allein bis zu 90 Prozent der Stromnachfrage von Malekula decken soll. Um den Strom aus der Wasserkraftanlage auf der Inselgruppe, die aus 80 Inseln besteht, besser verteilen zu können, will die Regierung die Kapazität bestehender Stromtrassen ausbauen lassen. Für Hersteller und Projektierer von Stromübertragungstechnik könnten in Vanuatu also neue Geschäftschancen entstehen.

Pressemitteilung der asiatischen Entwicklungsbank (auf Englisch) >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert