Die Abwärme der nahegelegenen ARA Birs kann ab Juni 2022 zum Heizen und für die Warmwasseraufbereitung genutzt werden. Zwei Wärmepumpen mit einer Leistung von je 2.3 MW werden aktuell installiert. Bild: IWB

IWB und ADEV: Wärmeverbund Lehenmatt Birs erreicht mit Einbau der Wärmepumpen wichtigen Meilenstein

(PM) Im Basler Lehenmattquartier heizen viele Haushalte bald klimafreundlicher. In der Abwasserreinigungsanalage ARA Birs installiert die Wärmeverbund Lehenmatt Birs AG (WVLB AG) dafür zwei grosse Wärmepumpen mit einer Leistung von je 2.3 MW. Sie bilden das Herzstück des neuen Wärmeverbundes. Auch der Leitungsbau schreitet planmässig voran.


Bisher heizt das Lehenmattquartier hauptsächlich mit Gas und Öl: Rund 5000 Tonnen CO2 werden jährlich ausgestossen. Mit einem Anschluss an das Wärmenetz der WVLB AG, eines Gemeinschaftsprojekts von IWB und ADEV, wird sich dies bald ändern. Mindestens 80% der Wärme produziert die WVLB AG CO2-neutral. Die Abwärme der nahegelegenen ARA Birs kann ab Juni 2022 zum Heizen und für die Warmwasseraufbereitung genutzt werden. Zwei Wärmepumpen mit einer Leistung von je 2300 Kilowatt werden aktuell installiert.

Wärme aus Abwasser
Über die Wärmepumpen kann die ohnehin vorhandene Abwärme effizient genutzt werden. Dem rund 20°C warmen, gereinigten Abwasser wird Wärmeenergie entzogen. Das gereinigte Abwasser der ARA wird durch die Wärmenutzung auf etwa 12°C abgekühlt und fliesst anschliessend in den Rhein.

Mehrere hundert Meter Wärmeleitungen verlegt
Parallel zu den Installationen in der ARA Birs für die Wärmeproduktion laufen in den Strassen die Leitungsarbeiten weiter. Bereits sind mehrere hundert Meter Wärmeleitungen verlegt. Bis zum Dezember 2021 werden die Arbeiten in der Birseckstrasse bis zur Redingbrücke und in der Lehenmattstrasse Süd abgeschlossen. Das letzte Teilstück der ersten Etappe führt über die Redingstrasse in die Lehenmattstrasse in Richtung Norden. In diesem Abschnitt werden die Leitungen bis Mitte 2022 gebaut. Ab diesem Zeitpunkt können die Quartierbewohner die neue, klimafreundliche Wärme nutzen. Die nächsten Etappen zum Anschluss von weiteren Kunden befinden sich aktuell in der Planung. Analog anderer Tiefbauprojekte koordiniert auch die WVLB AG ihren Leitungsbau mit dem Tiefbauamt, IWB und der BVB.

Text: IWB

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Neben der Erdgas-Entspannungsanlage von GVM, IWB und EBM in Arlesheim ein weiteres Beispiel für die vorbildliche Zusammenarbeit der öffentlichen und privatwirtschaftlichen Unternehmen in der Region Basel!

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert