Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Bild: Elcom

Netto kommerzielle Flüsse, kumuliert, Import in CH (+) / Export aus CH (-).Bild: Elcom

Wasser- und Atomstrom aber sozusagen kein Solarstrom in der Schweiz. Bild: Elcom

Kumulierte realsierte Erzeugung in Deutschland. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 16.11.21: Schweizer Preise entkoppeln sich wiederholt von deutschen aber auch von französischen Preisen

(Elcom) Die Schweizer Stundenpreise entkoppelten sich vergangene Woche mehrere Male deutlich vor allem von den deutschen und auch den französischen Stundenpreisen. Die Ursache war die stark schwankende Windeinspeisung in Deutschland.


Das Atomkraftwerk Gösgen fiel am Freitag, 12. November 2021, während längerer Zeit aus. Ein fälschlicherweise ausgelöster Grenzwert bei einem Austausch an der Reaktorleittechnik führte zu einer automatischen Abschaltung. Gegen Abend des 12. November 2021 wurde die Stromproduktion wieder aufgenommen.

Die Preise für die Wochenprodukte der Woche 46 blieben im Wochenvergleich stabil. Die Woche 47 hingegen verteuerte sich merklich. Grund dafür waren Temperaturprognosen für diese Woche, welche deutlich unter der Normtemperatur lagen und vor allem in Frankreich zu Lastprognosen über Norm führten.
Importiert wurde praktisch durchgehend aus Deutschland, Frankreich und Österreich, exportiert nach Italien.

Spotmarktbericht vom 16-11-2021 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert