Projektierer können sich ab Ende Oktober für den Bau von PV-Anlagen in Algerien mit einer Kapazität von insgesamt 1 GW bewerben. Die algerische Regierung plant für die Jahre 2022 bis 2024 drei weitere Ausschreibungen.

Exportinitiative Energie: Algerien schreibt 1 GW Solarkapazität aus – Ausschreibungen derselben Grösse auch in den Folgejahren geplant

(©EE) Die algerische Regierung will Ende Oktober eine Ausschreibung für den Bau von PV-Anlagen mit einer Kapazität von insgesamt 1 GW starten. Die Kapazität soll in zehn Losen vergeben werden, die jeweils zwischen 80 MW und 180 MW beinhalten. Die algerische Forschungseinrichtung Club Energia prognostiziert für die Ausschreibung einen Preis von fünf (0.03 Euro) bis sieben algerischen Dinar (0.04 Euro) pro Kilowattstunde. Die vergebenen Power Purchase Agreements (PPA) werden laut Club Energia eine Laufzeit von 20 bis 25 Jahren haben.


Die Regierung könnte Projektierern zudem Boni zahlen, wenn sie lokal produzierte Bauteile für die PV-Anlagen verwenden. Ausschreibungen derselben Grösse sollen in den Jahren 2022, 2023 und 2024 veröffentlicht werden.

Factsheet Algerien >>

Finanzierungs-Factsheet Algerien >>

Bericht des Fachmagazins pv-magazine (auf Englisch) >>

AHK-Zielmarktanalyse Algerien: Hybridisierung von Diesel- & Gaskraftwerken mit Photovoltaik >>

AHK-Zielmarktanalyse Algerien: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Gewerbe und Landwirtschaft >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert