Neben Umicore hat Vulcan Energy bereits Abnahmeverträge mit LG Energy Solution und der Renault-Gruppe abgeschlossen und so Abnehmer auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette gefunden: Kathoden, Batterien und Automobilhersteller.

Vulcan Energy: Geht Lithium-Abnahmevereinbarung mit Kathodenhersteller Umicore ein

(ee-news.ch) Der deutsche Lithiumproduzent Vulcan Energy Ressources hat einen verbindlichen Lithiumhydroxid-Abnahmevertrag mit Umicore unterzeichnet. Umicore ist Hersteller von Kathodenmaterialien, die in Lithium-Ionen-Batterien für die Elektrifizierung des Verkehrs eingesetzt werden. Die Vereinbarung umfasst eine Laufzeit von fünf Jahren und ein Volumen von mindestens 28‘00 bis maximal 42‘000 Tonnen Lithiumhydroxid. Der Beginn der kommerziellen Lieferung ist für 2025 geplant.


Die Preisgestaltung soll auf der Grundlage von Marktpreisen auf einer Take-or-pay-Basis erfolgen. Zu den Bedingungen des Vertrages gehören die erfolgreiche Aufnahme des kommerziellen Betriebs und die vollständige Produktqualifizierung.

Erstes CO2-neutrales Werk für Kathodenmaterialien
Umicore hat nach eigenen Angaben im polnischen Nysa jüngst das erste CO2-neutrale Werk in Europa zur Herstellung von Kathodenmaterialien errichtet. Dieses soll planmässig Ende 2021 die Produktion aufnehmen und Batteriezellenhersteller für Elektrofahrzeuge beliefern. Im Rahmen seiner ‚Go-to-zero‘-Initiative will Umicore bis 2035 Klimaneutralität anstreben.

Vulcan Energy hat im Juli einen Abnahmevertrag mit LG Energy Solution geschlossen (siehe ee-news.ch vom 21.7.2021 >>). Zudem habe man einen Abnahmevertrag mit der Renault-Gruppe abgeschlossen, so Horst Kreuter, CEO der Vulcan Energien Ressourcen Deutschland, und damit Abnehmer auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette gefunden: Kathoden, Batterien und Automobilhersteller.

Text: ee-news.ch, Quelle: Vulcan Energy Ressources

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert