International geht die Entwicklung zwar in eine schlechte Richtung, für den Winter 2021/2022 sollte es aber noch nicht dramatisch sein. Bild: Swissgrid

Elcom: Versorgungssicherheit – (noch) keine speziellen Herausforderungen für den Winter 2021/2022

(PM) Für den Winter 2021/2022 sieht die ElCom keine speziellen Herausforderungen. Trotz der hohen Preise über den Sommer 2021 liegt der Füllstand der Speicherseen im üblichen Bereich. Alle nach der Ausserbetriebnahme des KKW Mühleberg verbliebenen Kernkraftwerke laufen oder sind in der ordentlichen Jahresrevision. Im Winter stehen voraussichtlich alle zur Verfügung. Ebenfalls wird aus jetziger Sicht das Übertragungsnetz gut zur Verfügung stehen. (Texte en français >>)


International geht die Entwicklung zwar in eine schlechte Richtung, für den Winter 2021/2022 sollte es aber noch nicht dramatisch sein. Die letzten Kernkraftwerke in Deutschland laufen noch, fossile Kraftwerke werden noch nicht in grösserem Stil stillgelegt. Die Ausdehnung des Flow-based Market-Coupling erfolgt frühestens zum Ende des Winters. Die 70%-Regel der EU ist zwar bereits in Kraft, es gilt aber noch die Übergangsphase. Daher sind zwar weiterhin teilweise hohe ungeplante Flüsse zu erwarten, sie sollten aber in diesem Winter noch in einem Rahmen bleiben, der die Versorgungssicherheit nicht gefährdet.

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert