Kenia ist derzeit der grösste Produzent geothermischer Energie in Afrika. Die neue Partnerschaft soll nun auch Projekte in anderen afrikanischen Ländern mit hohem geothermischem Potenzial unterstützen.

Exportinitiative Energie: Kenia und Neuseeland wollen gemeinsam Geothermie-Projekte fördern

(©EE) Kenias staatliches Energieunternehmen Geothermal Development Company (GDC), das neuseeländische Aussen- und Handelsministerium und die Kommission der Afrikanischen Union haben ein Rahmenabkommen für eine Partnerschaft unterzeichnet. Deren Ziel ist der Ausbau geothermischer Energie in Kenia. Für zukünftige Projekte erhalten die beteiligten Organisationen Zuschüsse aus dem Geothermal Risk Mitigation Fund (GRMF) der Afrikanischen Union. Davon könnten auch ausländische Hersteller geothermischer Systeme profitieren, wenn sie sich etwa an künftigen Ausschreibungen der GDC beteiligen.


Kenia ist derzeit der grösste Produzent geothermischer Energie in Afrika. Die neue Partnerschaft soll nun auch Projekte in anderen afrikanischen Ländern mit hohem geothermischem Potenzial unterstützen, darunter Äthiopien, Ruanda, Tansania, Sambia, Uganda, Eritrea, Dschibuti, die Komoren, Burundi und die Demokratische Republik Kongo (DRC).

Technologie-Factsheet Kenia >>

Finanzierungs-Factsheet Kenia >>

AHK-Zielmarktanalyse Kenia: Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien in der Industrie >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert