Eine Nichtregierungsorganisation in Bangladesch will mit den Erlösen aus einer grünen Anleihe klimafreundliche Projekte finanzieren. Für Projektierer eröffnet sich damit eine neue Finanzierungsmöglichkeit.

Exportinitiative Energie: Finanzaufsicht in Bangladesch genehmigt erste grüne Anleihe

(©EE) Die Finanzaufsicht in Bangladesch hat Anfang April die Ausgabe der ersten grünen Anleihe des Landes genehmigt. Emittent des Papiers ist die NichtregierungsorganisationSajida Foundation. Anleger können den Bond mit einer Laufzeit von zwei Jahren für einen Preis von einer Million Taka (9600 Euro) kaufen. Bis zu eine Milliarde Taka (9.6 Millionen Euro) darf sich die Sajida Foundation so insgesamt am Kapitalmarkt beschaffen.


Mit dem Geld will die Nichtregierungsorganisation Mikrokredite an Unternehmen und soziale Organisationen vergeben. Konkret wolle die Sajida Foundation das Geld für den Bau von Solaranlagen oder für klimafreundliche Projekte in der Landwirtschaft ausgeben, zitiert die Zeitung The Financial Express einen Sprecher der zuständigen Finanzaufsicht. Details zu der Kreditvergabe gab die Sajida Foundation bislang noch nicht bekannt.

Zielmarktanalyse zur Ermittlung des Potenzials für Photovoltaik-Anlagen und die integrierte Stromerzeugung durch Gewerbe und Industrie in Bangladesch >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert