Die Produktion soll jährlich 20‘000 Tonnen Lithiumhydroxid betragen und kann auf 100‘000 Tonnen ausgebaut werden. Bild: AMG Lithium

AMG Lithium: Erwirbt Grundstück für Lithiumhydroxid-Produktion in Bitterfeld-Wolfen

(ee-news.ch) Gemäss eigenen Angaben haben die AMG Lithium GmbH und Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH einen Kaufvertrag über ein Grundstück auf dem Gelände des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen in Deutschland unterzeichnet. Auf diesem Grundstück will AMG Lithium eine Produktionsanlage für Lithiumhydroxid in Batteriequalität errichten.


Ziel sei es, schreibt AMG Lithium, die europäische Batterieindustrie mit diesem Schlüsselrohstoff verlässlich und mit kurzen Lieferwegen zu versorgen. Lithiumhydroxid wird zur Herstellung von Kathodenmaterialen verwendet, die in Zellen für Lithium-Ionen-Batterien verbaut werden. AMG Lithium will in der Anlage Lithiumhydroxid mit einem äusserst geringen Gehalt an Verunreinigungen produzieren, die wesentlich sei für den Einsatz in Batteriezellen.

Jahreskapazität auf 100‘000 Tonnen ausbaubar
„Auf dem Grundstück werden wir zunächst eine Anlage mit einer Jahreskapazität von 20‘000 Tonnen errichten. Diese soll ab dem Jahr 2023 in Betrieb gehen“, sagt Stefan Scherer, Geschäftsführer der AMG Lithium GmbH. „Die Grundstücksgrösse ist so bemessen, dass wir in den Folgejahren durch weitere Module die jährliche Kapazität auf bis zu 100‘000 Tonnen steigern können“, so Scherer weiter.

Text: ee-news.ch, Quelle: AMG Lithium GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert