Handelsvolumen der EEX Group für März 21. Bild: EEX

EEX: Meilensteine im März – Rekordmonat mit Strom-Handelsvolumen von 55.9TWh

(PM) Mit einem Handelsvolumen von 55.9 TWh Strom stellte der März 2021 einen Rekordmonat für die europäischen Strom-Spotmärkte dar (bisheriger Rekord: 55.8 TWh im Dezember 2020), zu dem massgeblich der Anstieg am Intraday-Markt (+14 % auf 10.4 TWh) beitrug.


Das Gesamtvolumen am europäischen Stromterminmarkt betrug 380 TWh, was einem Rückgang von 29 % entspricht. Dieser Rückgang ist auf ein aussergewöhnlich hohes Volumen im Vorjahresmonat März 2020 aufgrund einer starken Volatilität im ersten Corona-Lockdown zurückzuführen.

Die nordischen Stromfutures setzten ihre starke Entwicklung fort. Das Volumen stieg um mehr als das 6-fache auf 1.4 TWh (März 2020: 229.3 GWh).

Globales Stromangebot steigt
Das globale Stromangebot der EEX Group verzeichnete ebenfalls starke Zuwächse: Am japanischen Terminmarkt wurden 810 GWh gehandelt, welches das zweithöchste Volumen seit der Einführung darstellt (bisheriger Rekord: 1160 GWh im Januar 2021). Der Handel mit US-Stromderivaten, die von der Nodal Exchange betrieben werden, stieg um 41 % auf ein Volumen von 200.3 TWh (März 2020: 141.9 TWh).

Erdgas
Am europäischen Gas-Spotmarkt stiegen die österreichischen CEGH-Volumina im März 2021 um 10 % auf 7.6 TWh (März 2020: 6.9 TWh), während der Handel im tschechischen Marktgebiet ein Volumen von 982.7 MWh erreichte und sich damit mehr als verdoppelte (März 2020: 440.1 MWh).

Das deutsche Gaspool-Marktgebiet verzeichnete sowohl am Spot- als auch am Terminmarkt zweistelliges Wachstum und erreichte 21.6 TWh bzw. 1.4 TWh. Wie am europäischen Strom-Terminmarkt stehen auch die Erdgas-Terminmärkte im Vergleich einem starken März 2020 gegenüber. Verglichen mit dem Vorjahresmonat sanken die Volumina in Gasderivaten um 45%.

Umweltprodukte
Der europäische Terminmarkt für Umweltprodukte verzeichnete im März 2021 starke Zuwächse und erreichte ein Gesamtvolumen von 169.4 Mio. Tonnen CO2, was einem Anstieg von 53 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht (März 2020: 110.7 Mio. Tonnen CO2).

Diese Entwicklung wurde vor allem durch den Terminmarkt getrieben, der um 88 % auf 90 Mio. Tonnen CO2 zulegte. Im Laufe des Monats erzielte die EEX einen neuen Teilnehmerrekord mit 44 Mitgliedern, die an einem Tag (16. März) im börslichen Orderbuch Emissionsfutures gehandelt haben. Das Volumen am europäischen Spotmarkt für Emissionsrechte wuchs um 26 %, hauptsächlich getrieben durch eine erhöhte Handelsaktivität im Sekundärmarkt (+137 %).

Text: EEX Group

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert