Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Grafik: Elcom

Netto kommerzielle Flüsse, kumuliert. Import in CHF (+) / Export aus CHF (-). Bild: Elcom

Viel Atomstrom, etwas weniger Wasserstrom, die Solarenergie produziert etwas mehr und aufgrund fehlender Windanlagen trotz hohem Windaufkommen kaum Windstrom. Bild: Elcom

Kräftige Wind- und Solarstromproduktion in Deutschland. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 23.3.21: Schweizer Preise durchschnittlich 59.25 EUR/MWh – deutlich höher als Preise in Deutschland und Frankreich

(Elcom) Der Durchschnitt der Schweizer Spotpreise für Woche 11 lag mit 59.25 EUR/MWh höher als zuletzt am Terminmarkt gehandelt (EEX Settlementpreis für Woche 11 lag am 12.03 noch bei 53.78 EUR/MWh). Der Durchschnitt der Spotpreise in Deutschland (53 EUR/MWh) und in Frankreich (53.60 EUR/MWh) lag somit deutlich unter den Schweizer Preisen.


Eine hohe Wind-Einspeisung am Montag wie auch am Wochenende sorgte für eine stärkere Entkoppelung. Aber auch die höhere Solar-Einspeisung am Freitag war für einen Peak-Spread von über 12 EUR/MWh zwischen der Schweiz und Deutschland verantwortlich.

Die eher unüblich hohen Preise für diese Jahresperiode liessen die Pumpspeicher- und Speicherkraftwerke auf Hochtouren produzieren. Bei den Frontwochen korrigierte sich der Preisanstieg zu Wochenbeginn gleich wieder mit Aussichten auf milderes Wetter.

Spotmarktbericht vom 23-03-2021 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert