Die Motion stammt von Ständerat Daniel Fässler (CVP/AI), dem Präsidenten der Interessengemeinschaft Wald Schweiz. Bild: T. Rütti

Parlament: Will die Wälder fit machen für Klimawandel – CHF 100 Millionen in vier Jahren

(SDA) Der Wald in der Schweiz soll dem Klimawandel widerstehen können. Das Parlament will den Waldbesitzern Mittel in die Hand geben, um die Waldfunktionen für das Klima, die Wohlfahrt und die Holzversorgung zu erhalten. Es geht um mindestens 100 Millionen Franken in vier Jahren.


Der Nationalrat hiess am Mittwoch stillschweigend eine Motion aus dem Ständerat gut, schrieb aber zusätzlich hinein, dass für das laufende Jahr bei Bedarf Nachtragskredite bereitgestellt werden sollen. Die Umweltkommission (Urek-N) fand, dass rasch gehandelt werden müsse. Die Veränderungen im Wald gäben Grund zur Sorge.

Die Motion stammt von Ständerat Daniel Fässler (CVP/AI), dem Präsidenten der Interessengemeinschaft Wald Schweiz. Er will Waldbesitzer mit finanziellen Beiträgen dazu bringen, ihre Wälder entsprechend zu bewirtschaften und zu pflegen.

©Text: Keystone-SDA

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Ja, das haben wir nun davon! Gute vier Jahrzehnte verschlafen, in denen man den Klimawandel noch hätte aufhalten oder zumindest bremsen können ("Mitigation", indem wir z.B. den CO2-Ausstoss spätestens ab 1980 drastisch zurückgefahren hätten).

Jetzt werden wir bestraft; nicht nur dass Greta Thunberg uns zu Recht anschreit "how dare you?!", sondern auch dass wir nun u.a. die Wälder für teures Geld "fit für den Klimawandel" machen müssen ("Adaptation").

Ich schätze die Arbeit der Expertinnen und Experten und auch der vielen "Arbeitsbienen" auf dem Feld der "Adaptation" sehr, sie ist auch notwendig. Aber mein Arbeitsfeld ist nach wie vor die "Mitigation", in dem auch der fachliche Schwerpunkt der erneuerbaren Energien anzusiedeln ist.

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert