In Chile stammen bereits heute 44 Prozent des genutzten Stroms aus erneuerbaren Energien. Ziel des Energieprogramms des Landes ist es, den Anteil von erneuerbaren Energien am Strommix bis 2030 auf bis zu 70 Prozent zu erhöhen. ©Bild: SMA

SMA: Erhält Auftrag für 220-MW-Solarprojekt in der Atacama-Wüste

(ee-news.ch) SMA liefert 46 Medium Voltage Power Station in das 220-MW-PV-Kraftwerk Diego de Almagro Sur in der chilenischen Atacama Wüste. Das Projekt des südamerikanischen Stromerzeugungsunternehmens Colbun SA erweitert dessen Portfolio im Bereich erneuerbare Energien.

Die 46 Medium Voltage Power Station (MVPS) sind mit jeweils einem Sunny Central 4600 Zentral-Wechselrichter sowie einem Transformator und einer Schaltanlage in einem Container ausgestattet. Die Containerlösung ist einfach zu transportieren sowie schnell zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Mit dem aktiven Temperaturmanagementsystem Opticool von SMA seien die MVPS für die extremen Bedingungen in der trockensten Wüste der Welt gut geeignet und sicherten auch in grossen Höhen volle Leistungsfähigkeit, schreibt SMA.

Bis 2050 sollen 95 % des Stroms aus Erneuerbaren stammen
In Chile stammen bereits heute 44 Prozent des genutzten Stroms aus erneuerbaren Energien. Ziel des Energieprogramms des Landes ist es, den Anteil von erneuerbaren Energien am Strommix bis 2030 auf bis zu 70 Prozent (siehe ee-news.ch vom 24.12.2019 >>) und bis 2050 auf bis zu 95 Prozent zu steigern.

Text: ee-news.ch, Quelle: SMA Solar Technology AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert