Für die Enbw bedeutet der Vertrag, dass der einzige Braunkohleblock des Konzerns, der Block S des Kraftwerks Lippendorf, spätestens Ende 2035 ohne Entschädigung stillgelegt wird.

Enbw: Unterzeichnet Vertrag zum Braunkohleausstieg – Aufsichtsrat muss noch zustimmen

(ee-news.ch) Die Enbw hat den öffentlich-rechtlichen Vertrag zum Braunkohleausstieg zwischen Bundesregierung und Kraftwerksbetreibern mitunterzeichnet. Zuvor war das für die Enbw bestehende Risiko möglicher Schadenersatzforderungen der Mibrag AG als Braunkohlelieferantin ausgeräumt worden.


Für die Enbw bedeutet der Vertrag, dass der einzige Braunkohleblock des Konzerns, der Block S des Kraftwerks Lippendorf, spätestens Ende 2035 ohne Entschädigung stillgelegt wird. Aufgrund der erst vor kurzem abgeschlossenen Gespräche über den Ausschluss von Schadenersatzforderungen konnte sich der Enbw-Aufsichtsrat noch nicht mit dem Vertragswerk beschäftigen. Die Unterschrift steht deshalb noch unter einem entsprechenden Gremienvorbehalt.

Text: ee-news.ch, Quelle: Enbw

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert