Weltweite neue Investitionen in erneuerbare Energien nach Technologie. BloombergNEF

Weltweite Investitionen in die Energiewende nach Ländern. Bild: BloombergNEF

Während die Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien 2020 um 142% anstiegen, fielen die der Aktien aus dem fossilen Bereich. Bild: BloombergNEF

Bloomberg NEF: Investitionen in Energiewende betrugen 2020 erstmals über $500 Milliarden

(©ee-news.ch) Gemäss Bloomberg NEF erreichten die Investitionen in die Energiewende 2020 mit $501.3 Milliarden weltweit einen Rekord. Damit sind sie gegenüber dem Vorjahr trotz der Covid-19-Pandemie um 9 % gestiegen.


Die Analyse von BloombergNEF (BNEF) zeigt, dass Unternehmen, Regierungen und Haushalte 2020 $303.5 Milliarden in die Erneuerbare-Energien-Leistung investiert haben. Das ist ein Anstieg um 2 % verglichen mit dem Vorjahr. Möglich machte dies unter anderem ein Rekordzubau von Solarenergie sowie $50 Milliarden, die in Wind-Offshore-Projekte flossen. Mit $139 Milliarden, die in Elektroautos und die entsprechende Ladeinfrastruktur flossen, stieg dieser Sektor um 28 %, ebenfalls ein neuer Rekord.

Wärmepumpen, Speicher sowie Carbon Capture and Storage
Auch die Investitionen in andere Sektoren der Energiewende sind stark gewachsen: So legten die Investitionen in Wärmepumpen im Wohnungsbereich um 12 % auf $50.8 Milliarden zu. Die Investitionen in die Batteriespeicher-Technologie betrugen unverändert $3.6 Milliarden (ohne Speicherwasserkraftwerke), obwohl die Preise gesunken sind. Die weltweiten Investitionen in Carbon Capture and Storage (CCS) (Deutsch CO2-Abscheidung und –Speicherung) verdreifachten sich auf $3 Milliarden. Dagegen sanken die Investitionen in Wasserstoff um 20 % auf $1.5 Milliarden, doch das sind immer noch die zweithöchsten Investitionen, die bisher in diesem Bereich getätigt wurden.

Europa hat die Nase vorn
Europa hat mit insgesamt $166.2 Milliarden – ein Anstieg um 67 % – am meisten zu diesem Rekord beigetragen, gefolgt von China mit $134.8 Milliarden (minus 12 %) und den USA mit $85.3 Milliarden (minus 11 %). Rekordverkäufe von Elektroautos haben zu den höchsten Investitionen in die Energiewende in Europa überhaupt geführt. Jon Moore, Chief Executive von BNEF, erklärt: “Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie einige Projekte zurückgestellt wurden, waren die Investitionen in Wind- und Solarenergie doch robust und die Verkäufe von Elektroautos stiegen stärker an als erwartet.”

Rekordinvestitionen in erneuerbare Leistung
Die weltweiten Investitionen in erneuerbare Energien stiegen 2020 um 2 % auf $303.5 Milliarden (ohne die Wasserkraft mit über 50 MW-Leistung). Das ist der zweithöchste Betrag, der in einem Jahr investiert wurde (nach 2017 mit $313.3 Milliarden), und das siebte Jahr in Folge, in dem die Investitionen über $250 Milliarden betragen. Aufgrund fallender Kapitalkosten konnten im Solarbereich mit einem Zubau von 132 GW und bei der Windenergie mit einem Zubau von 73 GW Rekordwerte erzielt werden.

$1.1 Milliarden für 2 GW Solarpark Al Dhafrah
Ein Highlight im Jahr 2020 war unter anderem der Anstieg der Investitionen im Bereich Offshore-Windenergie: Sie kletterten um 56 % auf $50 Milliarden. Darin enthalten ist der grösste Deal, der je in diesem Sektor abgeschlossen wurde: $8.3 Milliarden für die Finanzierung des 2.5 GW Offshore-Windenergieparks Dogger Bank in der Nordsee in Grossbritannien. Im Solarbereich wurde ebenfalls ein Projekt mit dem grössten bisher dagewesenen Investitionsvolumen von $1.1 Milliarden auf den Weg gebracht: der 2 GW Solarpark Al Dhafrah in den Arabischen Emiraten.

Solarinvestitionen steigen um 12 %
Insgesamt stiegen 2020 die weltweiten Investitionen in Solarleistung um 12 % auf $148.6 Milliarden, im Windenergiebereich (Onshore und Offshore) sanken sie um 6 % auf $142.7 Milliarden. Die Investitionen in Biomasse und Abfallverwertung (Waste-to-Energy) sanken um 3 % auf $10 Milliarden.

Plus 52 % in Europa
Europa lag bei den Investitionen in neue Erneuerbaren-Leistung mit $81.8 Milliarden an der Spitze, das ist ein Anstieg um 52 % und der Höchststand seit 2012. Damit erreichen die Investitionen in Europa fast die von China, die sich auf $83.6 Milliarden beliefen und damit um 12 % gesunken sind. In den USA fielen die Investitionen um 20 % auf $49.3 Milliarden, ausschlaggebend waren dafür die Investitionen in Windenergie, die um 36 % auf $6.2 Milliarden sanken.

Plus 221 % in den Niederlanden
In Japan stiegen die Investitionen in neue Leistung um 10 % auf $19.3 Milliarden, in Grossbritannien um 177 % auf $16.2 Milliarden und in den Niederlanden gar um 221 % auf $14.3 Milliarden. In Spanien stiegen sie um 16 % auf $10 Milliarden, in Brasilien um 23 % auf $8.7 Milliarden, in Vietnam um 89 % auf $7.4 Milliarden, in Frankreich um 38 % auf $7.3 Milliarden und in Deutschland um 14 % auf $7.1 Milliarden. Taiwan, Australien, Süd-Korea, Polen, Chile, die Türkei und Schweden verzeichneten zusammen Investitionen von über $3 Milliarden.

©Text: ee-news.ch, Quelle: BloombergNEF

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert