Es kommt Bewegung in den kolumbianischen Markt: Die Regierung plant neue klimafreundliche Projekte. Langfristig will sie zudem die Produktion von grünem Wasserstoff vorantreiben.

Exportinitiative Energie: Kolumbien plant neue Ausschreibungen für Erneuerbare-Energien-Projekte und Projekte mit grünem Wasserstoff

(©EE) Die kolumbianische Regierung wird im ersten Quartal des kommenden Jahres rund 5 GW an Erneuerbaren-Energien-Kapazitäten versteigern. Unternehmen, die einen Zuschlag erhalten, müssen ihre Anlagen bis Ende des Jahres 2022 an das Stromnetz anschließen. Sie haben dann Anspruch auf Power-Purchase-Verträge mit einer Laufzeit von 15 Jahren. Für deutsche Unternehmen könnten sich neue Exportchancen ergeben, wenn sie sich an den Ausschreibungen beteiligen.


Neben den Auktionen plane die Regierung des südamerikanischen Landes auch „zwei oder drei wichtige Projekte“ im Zusammenhang mit grünem Wasserstoff, zitiert das Fachmagazin pv-magazine Iván Duque, den kolumbianischen Präsidenten. Die Regierung wolle in Zusammenarbeit mit Chile einen Plan für den Ausbau der Produktion klimafreundlichen Wasserstoffs entwickeln.

Factsheet Kolumbien >>

Finanzierungs-Factsheet Kolumbien >>

AHK-Zielmarktanalyse Kolumbien: Energieeffiziente Lösungen für den Industriesektor >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert