Die Gewinner für den Kanton Bern. Bild: Minergie

Dieses Jahr hat in der Kategorie «kleine Gemeinden» die Luzerner Gemeinde Ermensee, in der Kategorie «mittlere Gemeinden» die Fribourger Gemeinde Courgevaux und in der Kategorie «grosse Gemeinden» die Zürcher Stadt Bülach gewonnen. Bild: Minergie

Emmensee, Courgeveaux und Bülach gewinnen das Minergie-Rating. Bild: Minergie

Minergie-Rating 2020: Ermensee, Courgevaux und Bülach sind die Gewinnerinnen

(Minergie) Die Gemeinden Ermensee (LU), Courgevaux (FR) und Bülach (ZH) stehen 2020 zuoberst auf dem Podest des zweiten nationalen Minergie-Ratings. Minergie zeichnet erneut die Gemeinden aus, welche seit 1998 und speziell in den vergangenen zwei Jahren am meisten nach Minergie gebaut und zertifiziert haben und so einen beachtlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die nationalen Gewinnergemeinden dürfen sich über ein Sponsoring des E-cargobike-Sharings carvelo2go oder einen Beitrag an ein Elektrovelo für die Gemeinde freuen.


Am 01.01.2020 zählte die Schweiz 2202 Gemeinden. In 1955 Schweizer und Lichtensteiner Gemeinden steht mindestens ein zertifiziertes Minergie-Gebäude. Alle diese Gemeinden machen beim Minergie-Rating für Gemeinden mit. Dieses Jahr hat in der Kategorie «kleine Gemeinden» die Luzerner Gemeinde Ermensee, in der Kategorie «mittlere Gemeinden» die Fribourger Gemeinde Courgevaux und in der Kategorie «grosse Gemeinden» die Zürcher Stadt Bülach gewonnen. Das Minergie-Rating wird alle zwei Jahre wiederholt.

Viel Potenzial bei der Modernisierung
Damit möchte Minergie die Bedeutung der Gemeinden im Kampf gegen den Klimawandel unterstreichen und sich bei ihnen für Ihr Engagement bedanken. «Gemeinden sind wichtige Akteure in der Förderung von energieeffizienten Bauweisen und erneuerbaren Energien. Sie können durch die Schaffung attraktiver Rahmenbedingungen und ihre Vorbildrolle als öffentlicher Bauherr eine grosse Wirkung erzielen. Zudem sind sie für die Bevölkerung eine wichtige Anlaufstelle in Fragen zum Bauen», betont Andreas Meyer Primavesi, Geschäftsleiter Minergie. «Besonders in der Modernisierung des bestehenden Gebäudeparks liegt noch in allen Gemeinden viel Potenzial. Wir bedanken uns bei den Siegergemeinden für ihr aussergewöhnliches Engagement.»

Fünf Kriterien
In drei Grössenkategorien hat Minergie in fünf Kriterien Punkte vergeben. So entsteht ein nationaler Vergleich aller Gemeinden in Bezug auf das energieeffiziente Bauen. Neben den Kriterien Anzahl Zertifikate Neubau, Modernisierung und die schwieriger zu erreichenden Spezialzertifikate (Minergie-A, Minergie-P und Minergie-ECO), sowie der total zertifizierten Fläche, jeweils pro Einwohner gerechnet, wird auch das Engagement der Gemeinden mit Punkten belohnt. In diesem Jahr besonders gewichtet wird das in den vergangenen zwei Jahren Erreichte. Alle Podestplatzierten des nationalen Minergie-Ratings 2020 sind nach Kategorie in der Tabelle aufgelistet (links oben).

Rating Kanton Bern
Auch im Kanton Bern werden die besten Gemeinden ausgezeichnet. Auf dem Podest des Berner Ratings stehen die Gemeinden Oberwil bei Büren (kleine Gemeinden), Tramelan (mittlere Gemeinden) und Zollikofen (grosse Gemeinden) (siehe Tabelle links oben)

Das Minergie-Rating wird im Zweijahresrhythmus wiederholt.

Text: Minergie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert