Die italienische Region Lombardei will ihren Fördertopf für kombinierte PV- und Energiespeichersysteme aufstocken. Käufer entsprechender Anlagen können neue Zuschüsse beantragen.

Exportinitiative Energie: Die italienische Region Lombardei fördert neue PV- und Energiespeicher-Anlagen im Wohnbereich

(©EE) Die Regierung der italienischen Region Lombardei will ihr Förderbudget für die Installation neuer PV- und Energiespeicheranlagen für Wohngebäude um 20 Millionen Euro erhöhen. Das Ministerium für Umwelt, Energie und nachhaltige Entwicklung hat entsprechende Pläne veröffentlicht. Damit würden sich die jährlich zur Verfügung stehenden Fördermittel ungefähr verdreifachen.


Mit dem Geld bezuschusst die lombardische Regierung unter anderem die Installation neuer PV-Anlagen, die mit Energiespeichern kombiniert werden. Die Käufer solcher Systeme bekommen die Hälfte der Anschaffungs- und Installationskosten erstattet. Beim Bau von Speicheranlagen, sogenannten Standalone-Storage-Systemen, die an bestehende PV-Anlagen angeschlossen werden, erstattet die Regierung sogar die gesamten Kosten. Hersteller von PV- und Speicheranlagen können in Verkaufsgesprächen auf die Förderungen hinweisen.

Factsheet Italien >>

AHK-Zielmarktanalyse Italien: Gebäudeeffizienz und Solarthermie in der Tourismusbranche >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert