Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen: 24 Millionen Franken für neue Programme

(BFE) 2020 werden zum elften Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten durchgeführt. Die Resultate für die Ausschreibung 2020 für Programme liegen vor: 12 neue Stromspar-Programme werden mit insgesamt 24 Millionen Franken gefördert. Zudem erhielten Anfang Juli 2020 9 neue Projekte eine Förderzusage. Damit wurden 2020 insgesamt bereits 29 Millionen Franken an Stromspar-Projekte und -Programme vergeben. (Texte en français >>)


Für die Wettbewerbliche Ausschreibung 2020 für Programme sind bei der Geschäftsstelle ProKilowatt insgesamt 16 Anträge eingegangen. Den Zuschlag erhielten diejenigen Programme mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis, das heisst mit der billigsten eingesparten Kilowattstunde. Der Förderbeitrag pro eingesparte Kilowattstunde der ausgewählten Programme liegt im Durchschnitt bei 2.9 Rp./kWh (Vorjahr 2.8 Rp./kWh). Die neuen Programme umfassen Stromsparmassnahmen für Betriebe der Lebensmittel- und Futtermittelbranche bis hin zu Energieoptimierungen in Rechenzentren.

Anfang Juli 2020 erhielten zudem 9 neue Projekte den Zuschlag. Unterstützt werden unter anderem die Sanierung von Lüftungsanlagen in einem Lebensmittelbetrieb oder der Ersatz von Motoren in industriellen Produktionsprozessen.

Am 4. September lief die Eingabefrist für die dritte Projektrunde 2020 sowie für Programme zur Förderung von energieeffizienten Haushaltgeräten ab. Die eingegangenen Anträge werden derzeit geprüft. Die Förderbescheide werden Mitte November 2020 kommuniziert.

Elfte Wettbewerbliche Ausschreibungen 2020 - geförderte Projekte 2. Runde 2020

Beteiligte Organisationen

Beitrag ProKilowatt[CHF]

Fördermassnamen

JOWA AG

220’000

Ventilatorensysteme

Model AG

125’000

Elektromotoren

Società Soho Flordis International Switzerland SA

100’000

Kälteanlagen

Mikron SA Agno

81’000

Innenbeleuchtung, Ventilatorensyteme

Matterhorn Gotthard Bahn

75’000

Innenbeleuchtung

EMS-CHEMIE AG

73’118

Elektromotoren

Bischofszell Nahrungsmittel AG

25’000

Innenbeleuchtung

Gemeinde Rüti ZH

23’000

Innenbeleuchtung

PCL Presses Centrales SA

20’000

Innenbeleuchtung

 Elfte Wettbewerbliche Ausschreibungen 2020 - geförderte Programme 2020

Beteiligte Organisationen

Beitrag ProKilowatt[CHF]

Fördermassnamen

Energie Zukunft Schweiz AG (PUMPEN-2)

3’000’000

Ersatz von Trockenläuferpumpen undNassläuferpumpen

Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) (Eff4)

3’000’000

Programm für Endkunden mit Zielvereinbarungen derEnAW

Energie Zukunft Schweiz AG (OPTI ZV)

2’999’994

Programm für Endkunden mit Zielvereinbarungen der act Cleantech Agentur Schweiz

Energie Zukunft Schweiz AG (OPTI-TOWN)

2’999’791

Stromeffizienzmassnahmen an öffentlichen Gebäuden und Anlagen von Gemeinden, Städten und Kantonen

Energie Zukunft Schweiz AG (OPTI-FOOD)

2’975’610

Stromeffizienzmassnahmen in Betrieben, die Lebens-und Futtermittel oder Getränke herstellen

TEP Energy GmbH(PUEDA+)

2’244’326

Programm für Stromsparmassnahmen in Serverräumen und in Rechenzentren

hematik GmbH(BELTRAFO)

1’535’000

Ersatz von Beleuchtungsanlagen in Hallenund vonTransformatoren und Stromkabeln in der Industrie

Topten GmbH (Stromeffizienz Gewerbegeräte)

1’484’900

Energieeffizienz für Gewerbekühlgeräte

Eartheffect (EcoGastro+++)

1’165’573

Ersatz von Geräten in gewerblichen Küchen

Service industriels de Genève (SIG) (Circ.Eff.GE.2020)

1’021’481

Ersatz vonNassläufer-Umwälzpumpenin Gebäudenim Kanton Genf

EBP Schweiz AG(Office Watt

998’400

Verbesserung der Stromeffizienz bei Beleuchtung, Lüftung/Klimatisierung und Küchensystemen in Bürogebäuden von Dienstleistungsfirmen und Verwaltung

Enerprice Partners AG(ProELEVA 2

909’570

Effizienzmassnahmen bei Aufzugsanlagen

Anfang November 2020 starten die Wettbewerbliche Ausschreibungen 2021
Ab Anfang November 2020 können Anträge für die Wettbewerblichen Ausschreibungen 2021 eingereicht werden. Für Projekte gibt es drei Eingabetermine: 5. Februar 2021, 23. April 2021 und 3. September 2021. Anträge für Programme müssen bis zum 3. Mai 2021 eingereicht werden.

Texte: Bundesamt für Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert