Für das 2021 hat die Nagra mit Daldrup die Erweiterung des Auftrags um eine vierte und ggf. eine fünfte Bohrung vereinbart. Damit ist für Daldrup die Auslastung in der Schweiz für das Geschäftsjahr 2021 gesichert.

Daldrup & Söhne: Schweizer Nagra sichert sich Bohrkapazitäten bis Ende 2021

(ee-news.ch) Die Nagra, die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle in der Schweiz, hat den Vertragsumfang des seit Anfang 2019 laufenden Erkundungsbohrprogramms erweitert. Nach der Fertigstellung der Bohrungen in Bülach und Marthalen durch Daldrup & Söhne wurde mit der jüngst beauftragten Bohrung Bözberg bereits begonnen. Die Arbeiten in Bözberg sollen im November 2020 fertiggestellt werden. Bei der Bohrung in Bözberg handelt es sich um die dritte Bohrung im Rahmen des mehrjährigen Erkundungsbohrprojektes.


Für das Geschäftsjahr 2021 hat die Nagra mit Daldrup die Erweiterung des Auftrags um eine vierte und eine ggf. noch erforderliche fünfte Bohrung vereinbart. Damit sei für Daldrup die Auslastung in der Schweiz für das Geschäftsjahr 2021 gesichert, schreibt das Unternehmen. Die Nagra sucht einen geeigneten Standort für ein geologisches Tiefenlager für radioaktive Abfälle in der Schweiz. Die Bohrungen sollen das geologische Gesamtbild der potenziellen Standortregionen vervollständigen und so die Wahl des sichersten Standorts für ein Tiefenlager ermöglichen.

Text: Daldrup & Söhne AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert