Im Rahmen ihres Corona-Wiederaufbauprogramms will die französische Regierung die Wasserstoffindustrie fördern. Das ist ein positives Signal für Projektierer und Zulieferer entsprechender Projekte in Frankreich.

Exportinitiative Energie: Frankreich fördert grüne Wasserstofftechnologien

(©EE) Um die Wirtschaft nach dem Corona-Lockdown zu stimulieren, setzt die französische Regierung auf den Ausbau umweltfreundlicher Energien und will unter anderem grüne Wasserstofftechnologien fördern. Nach den Plänen der Regierung sollen von dem kürzlich beschlossenen 100-Milliarden-Euro-Wiederaufbauprogramm in den kommenden zwei Jahren zwei Milliarden Euro in grüne Wasserstoffprojekte fliessen.


Insgesamt will die Regierung im Rahmen ihrer nationalen Wasserstoffstrategie bis zum Jahr 2030 sieben Milliarden Euro in den Energieträger investieren. Damit sollen Kapazitäten von insgesamt 6.5 GW zur kohlenstofffreien Wasserstoffproduktion entstehen. Das bietet Geschäftschancen für Projektierer und Zulieferer der Branche.

Forschung für Wasserstoff in See- und Luftfahrtindustrie
Mit ihren Investitionen von insgesamt sieben Milliarden Euro will die Regierung auch die Forschung vorantreiben und herausfinden, wie Wasserstoff etwa in der See- und Luftfahrtindustrie genutzt werden kann. Auch ein europäisches Demonstrationsprojekt(Important Project of Common European Interest (IPCEI)) ist geplant. Teil der nationalen Wasserstoffstrategie sind ausserdem Ausschreibungen und zusätzliche Vergütungen, mit denen Energieunternehmen bei der Produktion von Wasserstoff unterstützt werden.

Factsheet Frankreich >>

Technologie-Factsheet Frankreich: Energieeffizienz in Gebäuden >>

AHK-Zielmarktanalyse Frankreich: Bioenergie mit Fokus auf Gewinnung von Biomethan >>

©Text: Exportinitiative Energie

show all

1 Kommentare

Max Blatter

"Kohlenstofffreie Wasserstoffproduktion": Was genau ist damit gemeint? Wenn ich "Frankreich" lese, kommt mir der Verdacht, dass dazu auch Elektrizität aus Kernkraftwerken eingesetzt werden könnte. Das wäre aber nicht mehr das, was ich unter "grünem Wasserstoff" verstehe.

Man sollte m.E. mal den Begriff "Grüner Wasserstoff" in einer EU-Verordnung klar definieren und schützen. Etwa so:
"Grüner Wasserstoff muss CO2-neutral und unter ausschliesslichem Einsatz erneuerbarer Energieressourcen produziert werden."

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert