CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. Bild: Elcom

Auch die Strom Base Fronjahrkontrakte 2021 bewegen sich leicht aufwärts, die Preise für Deutschland sind weiter deutlich die günstigen, die in Italien am höchsten. Grafik: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 8.9.20: Uneinheitliche Preisentwicklung

(Elcom) Die Produkte am langen Ende zeigten leicht steigende Preise in allen Ländern, während die Quartals- und Monatspreise ausser in Deutschland überall gesunken sind.


Der Preisanstieg am langen Ende wurde vor allem vom Anstieg der CO2-Preise getrieben. Nachdem zu Wochenbeginn aufgrund schwacher Auktionsresultate und viel Angebot die Preise etwas zurückgingen, verlieh die Zustimmung des EU Ausschusses für Umweltfragen (ENVI) zum EU CO2-Reduktionsziel von 60% in 2030 den Preisen starken Aufwind, sie stiegen auf über 30 EUR/t. Am kürzeren Ende beeinflussten sinkende Gaspreise die Strompreisprodukte. Hohe Windeinspeisung und unüblich warmes Wetter setzten die Gaspreise unter Druck. Zudem führten zunehmende Sorgen wegen steigender Covid-19 Zahlen zu bärischen Tendenzen.

Terminmarktbericht vom 15.09.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert