Innerhalb von zwei Jahren soll es überall in Südkorea möglich sein, innerhalb von 20 Minuten eine Wasserstofftankstelle zu erreichen. Dazu soll die Zahl der Tankstellen im Land bis zum Jahr 2022 von derzeit 42 auf 310 steigen.

Exportinitiative Energie: Südkorea setzt auf Wasserstoff

(©EE) Südkorea will die Nutzung von Wasserstoff vorantreiben. Die Regierung will im kommenden Jahr insgesamt 586.6 Milliarden Won (418 Millionen Euro) investieren, unter anderem in die Wasserstoffproduktion und in die Forschung und Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen. Im Jahr 2022 soll das Budget für die Förderung der Wasserstoffindustrie noch einmal zusätzlich erweitert werden. Das berichtet das Nachrichtenportal BusinessKorea, das den stellvertretenden Energieminister Chung Seung-il aus einer Rede auf einer Energiekonferenz am 19. August zitiert.


Ausserdem will die Regierung die Tankmöglichkeiten für Wasserstofffahrzeuge stark ausbauen. Innerhalb von zwei Jahren soll es überall im Land möglich sein, innerhalb von 20 Minuten eine Wasserstofftankstelle zu erreichen. Dazu soll die Zahl der Tankstellen im Land bis zum Jahr 2022 von derzeit 42 auf 310 steigen. Mit ihren Investitionen unterstreicht die Regierung Südkoreas die Bedeutung von Wasserstoff im Land und damit das Potenzial des südkoreanischen Marktes für Anbieter entsprechender Technologien.


Factsheet Südkorea >>

AHK-Zielmarktanalyse Südkorea: Offshore-Windenergie >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert