CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. Bild: Elcom

Auch die Strom Base Fronjahrkontrakte 2021 bewegen sich seitwärts, die Preise für Deutschland sind weiter deutlich die günstigen, die in Italien am höchsten. Grafik: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 8.9.20: Preise bewegen sich seitwärts – in Deutschland sinken sie

(Elcom) Die Preise bewegten sich letzte Woche in der Schweiz seitwärts, wobei sie leicht gestiegen sind. In Deutschland sind die Preise leicht gefallen, in Frankreich hingegen war ein Anstieg zu beobachten, insbesondere am kurzen Ende.


Die gegenläufigen Bewegungen bei Kohle (Preistreiber in Deutschland) und Gas (Preistreiber in Frankreich) und die längeren Ausfälle mehrerer französischer Atomkraftwerke erklären diese Tendenz. Der API2-Frontjahreskontrakt ist gesunken, während der Frontmonatskontrakt wegen eines Streiks der Arbeiter in der Kohlemine Cerrejon in Kolumbien gestiegen ist.

Gaspreise steigen
Die Gaspreise sind letzte Woche gestiegen. Die langsame Rückkehr der UKCS-Produktion nach Wartungen, Verzögerung beim Neustart vom australischen Gorgon LNG bis Oktober und Druck auf Nord Stream 2 nach der Vergiftung des Kreml-Kritikers Navalny in Russland gehörten zu den Faktoren, die die europäischen Gaspreise stützten. Der CO2-Preis folgte der Abwärtsbewegung der Öl- und Aktienmärkte.

Terminmarktbericht vom 08.09.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert