Der Nachfolgeprozess für Michael Dost wird in den nächsten Tagen gestartet.

AKW Beznau: Führungswechsel aufgrund von Meinungsverschiedenheiten – neuer Leiter gesucht

(PM) Im AKW Beznau kommt es per 1. September 2020 zu einem Führungswechsel. Die Geschäftsleitung des Werks trennt sich nach zehn Jahren von Kraftwerksleiter Michael Dost. Grund sind unterschiedliche Auffassungen in Bezug auf die künftige Führung der Anlage und die Zusammenarbeit mit anderen Konzerngesellschaften.


Die Geschäftsleitung des AKW Beznau, die von der Division Kernenergie der Axpo wahrgenommen wird, hat Roland Schmidiger, den bisherigen Stellvertreter des Kraftwerksleiters, zum interimistischen Leiter des AK Beznau berufen. Der Nachfolgeprozess für Michael Dost wird in den nächsten Tagen gestartet. Die Aufsichtsbehörde ENSI wurde informiert.

2011 trat Michael Dost beim AKW Beznau als Leiter Elektrotechnik ein. 2015 übernahm er die Stellvertretung des Kraftwerksleiters und ein Jahr später dessen Nachfolge. In Dosts AKW Beznau-Zeit fielen mit dem Einbau neuer Druckbehälter-Deckel, der Installation von neuen Notstandssystemen und eines neuen Anlage-Informationssystems nicht nur die Realisierung grosser baulicher Vorhaben. Auch die Atom-Ausstiegsinitiative 2016 sowie das Wiederanfahren 2018 nach langem Stillstand aufgrund von Aluminium-Einschlüssen im Druckbehälter des Reaktors 1 waren prägende Ereignisse für AKW Beznau und Axpo.

Text: Axpo

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Lohnt sich dieser Wechsel noch, in Anbetracht der wenigen Betriebsjahre bis zur voraussichtlichen Stilllegung?

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert