Mit einem Volumen von 79 Mio. Tonnen CO2 verzeichnete die EEX einen Zuwachs von 4 % am Spotmarkt für Emissionsrechte. Dies ist vor allem auf die Entwicklung des Sekundärmarktes mit einem Volumen von 9 Mio. Tonnen CO2 zurückzuführen.

EEX: Schweizer Intraday-Handel stieg im Juni signifikant um 101 % und erreichte ein Volumen von 110.3GWh

(PM) Der von EPEX SPOT betriebene Intraday-Markt erreichte ein Volumen von 8.9 TWh und stieg damit um 17 % zum Vorjahr. Der Schweizer Intraday-Handel stieg signifikant um 101 % und erreichte ein Volumen von 110.3 GWh. Der belgische und der französische Intraday-Markt wuchsen im Jahresvergleich um 22 % bzw. 39 %.


Die ungarischen Stromfutures stiegen um 49 % auf ein Volumen von 15.2 TWh (Juli 2019: 10.2 TWh). Die niederländischen Stromfutures erreichten mit 5.2 TWh ihr zweithöchstes Monatsvolumen, was einem Anstieg von 61 % entspricht (Juli 2019: 3.2 TWh). Auch der spanische Strommarkt setzte sein Wachstum fort und stieg um 9 % auf 10.6 TWh (Juli 2019: 9.7 TWh). Der Markt für Stromoptionen entwickelte sich im letzten Monat durchweg positiv, das Volumen stieg um 83 % auf 6.3 TWh (Juli 2019: 3.5 TWh).

Erdgas
Obwohl sich der europäische Gas-Spothandel allgemein schwächer zeigte, erzielte die EEX Zuwächse sowohl im belgischen ZTP-Marktgebiet, das um 55 % auf 6.9 TWh anstieg als auch im französischen PEG-Marktgebiet, welches ein Volumen von 12.9 TWh erreichte (+43 % Wachstum zum Vorjahresmonat).

Umweltprodukte
Mit einem Volumen von 79 Mio. Tonnen CO2 verzeichnete die EEX einen Zuwachs von 4 % am Spotmarkt für Emissionsrechte (Juli 2019: 76 Mio. Tonnen CO2). Dies ist vor allem auf die Entwicklung des Sekundärmarktes mit einem Volumen von 9 Mio. Tonnen CO2 zurückzuführen, was einem Anstieg von 12 % entspricht (Juli 2019: 8 Mio. Tonnen CO2).

Text: European Energy Exchange AG (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert