Kennzahlen der EEX-Group für das erste Halbjahr 2020. Bild: EEX

EEX-Group: Halbjahresvolumen 2020 zeigen deutliches globales Wachstum

(PM) Die EEX Group hat im ersten Halbjahr 2020 ihr globales Wachstum fortgesetzt und verzeichnete in der Mehrzahl ihrer Märkte zwei- und dreistellige Zuwächse. Neben einem starken Wachstum in ihren Strommärkten erzielte die EEX Group Zuwächse in den Märkten für Erdgas und Umweltprodukte.


Im ersten Halbjahr 2020 erreichte das weltweite Stromvolumen der EEX Group insgesamt 3777 TWh und stieg damit um 21 % gegenüber dem Vorjahr (1. Halbjahr 2019: 3123 TWh).

An den europäischen Stromspotmärkten der EEX Group, betrieben von der EPEX SPOT, stiegen die Volumina im Jahresvergleich um 4 %, wobei in den ersten sechs Monaten insgesamt 314 TWh gehandelt wurden (1. Halbjahr 2019: 303 TWh). Dies war vor allem auf die positive Entwicklung des Intraday-Marktes zurückzuführen, der um 23 % auf 54.1 TWh (1. Halbjahr 2019: 43.9 TWh) anstieg. Der Day-Ahead-Markt blieb mit einem Gesamtvolumen von 259.9 TWh (1. Halbjahr 2019: 259.2 TWh) stabil. Die Einführung von Intraday- und Day-Ahead-Produkten in vier nordischen Ländern (Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden) im Mai und Juni 2020 ergänzte das Produktangebot der EPEX.

Der europäische Stromterminmarkt legte mit einem Wachstum von 31 % im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu. Das Gesamtvolumen stieg auf 2481 TWh (1. Halbjahr 2019: 1896 TWh), was vor allem auf ein deutliches Wachstum in den französischen (279.2 TWh, +108 %), spanischen (105 TWh, +57 %), deutschen (1571 TWh, +23 %) und ungarischen (116.8 TWh, +132 %) Strommärkten zurückzuführen ist.

Am 18. Mai startete die EEX Produkte für den japanischen Stromterminmarkt, in denen bislang ein Volumen von 0.12 TWh registriert wurde. Der US-Stromterminmarkt, betrieben von Nodal Exchange,  stieg um 6 % und erzielte ein Volumen von 982.7 TWh (1. Halbjahr 2019: 924,8 TWh). In den ersten sechs Monaten des Jahres entwickelte sich die Nodal Exchange zur führenden Börse für US-Stromfutures und hält zum 30. Juni 2020 einen Mehrheitsanteil am Open Interest.

Die weltweiten Erdgasmärkte der EEX Group stiegen im ersten Halbjahr um 7 % auf 1351,7 TWh (1. Halbjahr 2019: 1.264,6 TWh), was hauptsächlich auf die positive Entwicklung des europäischen Gasterminmarktes (602.6 TWh, +19 %) zurückzuführen ist. Unter den euroäischen Gasterminmärkten bleibt der niederländische TTF-Hub der liquideste Hub in Europa mit 496‘534 TWh, die im ersten Halbjahr gehandelt wurden (+17 % y-o-y), während der österreichische CEGH stark steigende Volumina (42‘292 TWh, +72 %) verzeichnet. Die europäischen Gasspotmärkte erreichten ein Gesamtvolumen von 718.5 TWh, was einem leichten Rückgang von 5 % entspricht (1. Halbjahr 2019: 757.7 TWh). Am nordamerikanischen Gasterminmarkt, der von der Nodal Exchange betrieben wird, wurde im ersten Halbjahr ein Volumen von 30.6 TWh gehandelt.

Der Markt für europäische Emissionsberechtigungen erreichte ein Gesamtvolumen von 560.5 Millionen Tonnen CO2, ein Anstieg um 3 % im Vergleich zum Vorjahr (1. Halbjahr 2019: 541.8 Mio. Tonnen CO2). Dies ist vor allem auf eine Steigerung am Emissions-Spotmarkt mit einem Volumen von 311.5 Millionen Tonnen CO2 in den Primärmarkt-Auktionen (1. Halbjahr 2019: 295 Millionen Tonnen CO2, +6 %) und einem Volumen von 30.3 Millionen Tonnen CO2 in den Sekundärmärkten (1. Halbjahr 2019: 28.2 Millionen Tonnen CO2, +8 %) zurückzuführen. Der Terminmarkt für Emissionsberechtigungen blieb mit einem Volumen von 218.8 Millionen Tonnen CO2 stabil (1. Halbjahr 2019: 218.5 Millionen Tonnen CO2).

Text: EXX-Group

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert