Diese Effizienzsteigerung ermöglichen vor allem die neuen Turbinen der jüngsten Generation und die um 3 Meter auf 36 Meter verlängerten Rotorblätter. Bild: Alpiq

RES und Alpiq: Unterzeichnen Entwicklungsvertrag für Repowering des Windparks Gravières

(ee-news.ch) Alpiq unterzeichnet für das Repowering ihres Windparks im Departement Drôme inFrankreich einen Entwicklungsvertrag mit RES. Ziel ist der Austausch der sechs Windturbinen durch leistungsstärkere, so dass die Stromproduktion des Parks um 30 Prozent erhöht werden kann.


Der in der Gemeinde Roussas im Department Drôme gelegene Windpark Gravières, der 2006 in Betrieb ging, umfasst sechs Windturbinen.

36 Meter lange Rottorblätter
Die Produktion wird von 25’000 MWh auf ca. 32’000 MWh erhöht, sprich die installierte Leistung wird um 30 Prozent auf 13.8 MW ausgebaut. Diese Effizienzsteigerung ermöglichen vor allem die neuen Turbinen der jüngsten Generation und die um 3 Meter auf 36 Meter verlängerten Rotorblätter. Die Windturbinen sollen im Zeitraum 2023 - 2024 ausgetauscht werden, der Park wird dann seit 18 Jahren in Betrieb sein. Das Repowering-Projekt verlängert den Lebenszyklus des Windparks Gravières um weitere 30 Jahre. Der Park kann damit deutlich länger genutzt werden und mehr Strom zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren.

Text: ee-news.ch, Quelle: Alpiq

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert