Beim Repowering-Projekt Krusemark sollen die 15 bestehenden Windkraftanlagen abgebaut und durch fünf Anlagen der Nordex Group (Typ N-131) mit einer Leistung von jeweils 3.3 MW ersetzt werden.

Innogy: Erhält Zuschlag für Repowering-Projekt Krusemark – 15 Windenergieanlagen werden durch 5 leistungsstärkere ersetzt

(ee-news.ch) Innogy hat in der jüngsten deutschen Auktion für Windenergieanlagen an Land einen Zuschlag von der deutschen Bundesnetzagentur erhalten. Bezuschlagt wurde das Windenergieprojekt Krusemark in Sachsen-Anhalt mit einer geplanten Leistung von 16.5 Megawatt (MW). Innogy will den Windpark bauen und betreiben.


Bei dem Windpark Krusemark handelt es sich um ein Repowering-Projekt. Die 15 bestehenden Windkraftanlagen werden abgebaut und durch fünf Anlagen der Nordex Group (Typ N-131) mit einer Leistung von jeweils 3.3 MW ersetzt. Eine weitere sechste Anlage befindet sich noch im Genehmigungsverfahren. Start der Bauarbeiten ist für Frühjahr 2021 geplant, die Inbetriebnahme ein Jahr später.

Ausschreibung erneut unterzeichnet
Bei einer ausgeschriebenen Menge von 825‘527 kW wurden 62 Gebote mit einem Volumen von 467‘590 kW eingereicht. Mit 61 bezuschlagten Geboten mit einem Volumen von 463‘990 kW wird nur etwas mehr als die Hälfte der ausgeschriebenen Menge vergeben. Die Gebotswerte der bezuschlagten Gebote reichen von 5.90 ct/kWh bis 6.20 ct/kWh. Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 6.14 ct/kWh und damit über dem der Vorrunde (6.07 ct/kWh) (siehe ee-news.ch vom 25.6.2020 >>)

Innogy baut Onshore-Portfolio aus
Nach eigenen Angaben verfügt Innogy international über ein Onshore-Wind-Portfolio von rund 2 Gigawatt, was stetig erweitert werden soll. Aktuell baue das Unternehmen Onshore-Windparks in den USA, den Niederlanden, Polen und Deutschland. Dort baut Innogy gemeinsam mit der NEW den 27-MW-Kooperationswindpark Jüchen (siehe ee-news.ch vom 28.05.2020 >>). Hier werden sechs Anlagen auf rekultivierter Fläche des Tagebaus Garzweiler errichtet mit geplanter Inbetriebnahme im Frühjahr 2021.

Text: Innogy SE

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert