Gelingt der Deal, sollen 100 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 14 MW Strom für 1.2 Millionen britische Haushalte liefern. Bild: Siemens Gamesa

Siemens Gamesa: 100 Turbinen mit je14 MW Leistung für Offshore-Windkraftprojekt Sofia - gelingt der Deal?

(ee-news.ch) Siemens Gamesa Renewable Energy hat unter Vorbehalt einen Auftrag über 100 Turbinen seiner neuen SG 14-222 DD für den 1.4 GW Offshore-Windpark Sofia von Innogy in Grossbritannien erhalten. Das Projekt soll nach seiner Fertigstellung genügend Strom erzeugen können, um mehr als 1.2 Millionen britische Haushalte zu versorgen. Die endgültige Investitionsentscheidung wird voraussichtlich im ersten Quartal 2021 getroffen werden.


Die Installationen der 100 Turbinen sollen im Jahr 2024 beginnen. Der Windpark Sofia befindet sich 195 km vor der Nordostküste Grossbritanniens in dem flachen Gebiet der sogenannten Dogger-Bank. Jede Turbine erbringt eine Leistung von 14 Megawatt und hat einen Rotordurchmesser von 222 Metern, wobei 108 Meter lange Siemens Gamesa IntegralBlades zum Einsatz kommen. (siehe ee-news.ch vom 27.5.20 >>)

593 km2
Der 593 km2 grosse Offshore-Windpark hat in etwa die gleiche Fläche wie die Isle of Man. Mit seinen Ausmassen eröffnet er Grossbritannien erhebliche wirtschaftliche Chancen, beispielsweise für die Lieferkette und die benötigte Infrastruktur sowie die damit verbundenen Arbeitsplätze.

60 Tagen kohlefreier Stromproduktion
In Grossbritannien wurde gemäss der Pressemeldung von Siemens Gamesa gerade ein neuer Rekord von 60 Tagen kohlefreier Stromproduktion aufgestellt. Diese Entwicklung basiert auf den Fortschritten, die die erneuerbaren Energien im Jahr 2019 gemacht haben. Dabei stieg der Verbrauch der aus erneuerbaren Quellen erzeugter Energie auf neue Höchststände bei zugleich sehr geringen Kosten von lediglich rund 4.4 Cent pro kWh.

Text: ee-news.ch, Quelle: Siemens Gamesa

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert