Mit neuen Solar- und Windkraftprojekten will die ägyptische Regierung den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix bis zum Jahr 2022 auf 20 Prozent erhöhen.

Exportinitiative Energie: Ägypten baut neue Solar- und Windparks

(©EE) Die ägyptische Behörde für erneuerbare Energien (NREA) will in naher Zukunft neue Solar- und Windenergieprojekte mit einer Leistung von insgesamt 3170 MW installieren. Die Windparks sollen davon mit einer Gesamtleistung von 2200 MW den grösseren Anteil ausmachen, während insgesamt 970 MW der neu installierten Leistung durch zusätzliche Solarparks abgedeckt werden sollen. Die Projekte könnten auch für Erneuerbare-Energien-Unternehmen aus Deutschland Geschäftschancen mit sich bringen.


Die neuen Solar- und Windanlagen gehören zum Plan der NREA, den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix des Landes bis zum Jahr 2022 auf 20 Prozent zu erhöhen. Bis zum Jahr 2035 könnte der Anteil sogar auf 42 Prozent steigen. Um diese Ziele zu erreichen, will die Regierung in den kommenden 15 Jahren zum Beispiel auf Wind- und Solarprojekte im privaten Sektor mit einer Gesamtleistung von 2.75 GW setzen. Im öffentlichen Sektor umfassen die Projekte 250-MW-Windparks und auf 170-MWp-Solarparks. Die Solarparks sollen unter anderem Bewässerungsbrunnen des sonnigen Landes mit Energie versorgen, um das nationale Stromnetz zu entlasten.

Factsheet Ägypten >>

Technologie-Factsheet Ägypten >>

©Text: Exportinitiative Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert